Richard Lugner: Test-Ergebnisse legen Krebs-Diagnose offen

ARCHIV - 12.04.2016, Österreich, Wien: Der österreichische Bauunternehmer und Society-Star Richard «Mörtel« Lugner, damals Präsidentschaftskandidat in Österreich, während eines Interviews mit der APA-Austria Presse Agentur. (zu dpa "Bauunternehmer Lu
Richard «Mörtel» Lugner hat eine besorgniserregende Diagnose zu verkraften. © dpa, Hans Klaus Techt, hkt kde

Schlimme Diagnose für den 88-jährigen Bauunternehmer

Sorge um den 88-jährigen Baumogul: Richard Lugners Befürchtung, an Hautkrebs zu leiden, hat sich bestätigt. Vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass ein verdächtiger Fleck über der Augenbraue des 88-Jährigen entdeckt wurde. Entnommene Gewebeproben sollten nun zeigen, ob es sich dabei wirklich um bösartige Zellen handelt. „Bei der Untersuchung der von Dr. Worseg eingesandten Gewebeprobe von meiner Stirn wurde festgestellt, dass es sich um Basaliom-Krebs handelt“, erklärte Richard Lugner jetzt gegenüber der „Krone“-Zeitung. „Dieser Krebs entwickelt sich auf den der Sonne ausgesetzten Körperteilen wie Stirn, Nase oder Ohren.“

Richard Lugner wird sich operieren lassen

Doch so hart, wie diese Diagnose erst einmal klingt: Es gibt Grund zur Hoffnung für Richard Lugner. „Dieser Krebs ist stationär und bildet nur selten Metastasen“, so der Bauunternehmer weiter. Da sich der Krebs aber mit der Zeit immer mehr vergrößern kann, sollen die betroffenen Zellen schnellstmöglichst entfernt werden. Schon am kommenden Samstag (20. März) will sich Richard Lugner einer OP unterziehen.

Entdeckt wurde die krankhafte Zellveränderung durch Zufall. Eigentlich waren Richard und Ex-Frau Christina „Mausi“ Lugner (55) zum Beauty-Doc gegangen, um sich mit Botox behandeln zu lassen. Dann war dem Chirurg der ungewöhnliche Fleck aufgefallen. Wie Sie die ersten Anzeichen von Hautkrebs frühzeitig erkennen können, haben wir hier zusammengefasst.