Richard Heinze: Keine Maske im Zug - „Köln 50667“-Star fliegt raus!

Richard Heinze & Caro Einhoff wurden aus der Bahn geworfen
00:44 Min

Richard Heinze & Caro Einhoff wurden aus der Bahn geworfen

„Köln 50667“-Star Richard Heinze beschwert sich über Schaffner

Eigentlich wollten „Köln 50667“-Star Richard Heinze (23) und seine Freundin Caro Einhoff (29) am heutigen 02. Dezember gemütlich mit dem Zug nach Berlin reisen. Reichlich Proviant in Form von gesunden Bowls und Getränken hatte das Pärchen parat – doch genau das wurde ihnen dann offenbar zum Verhängnis. In Hagen heißt es erstmal: Endstation! „Wir sind einfach aus dem Zug geflogen“, beschwert sich der „Köln 50667“-Darsteller in seiner Instagram-Story.

Richard Heinze lässt seinen Frust raus: „Ich finde es einfach so lächerlich"

Für Richard und Caro endet der Trip nach Berlin bereits 500km vor dem Ziel. „Caro hatte einmal die Maske nicht an und ich einmal nicht, weil wir Kaffee getrunken haben“, erklärt der 23-Jährige in seiner Instagram-Story. Und das soll auch der Grund für den Rauswurf aus dem Zug gewesen sein, wie er weiter schildert: „Es wurde uns quasi so vor die Nase geschoben, dass wir es ausnutzen würden, diesen Kaffe zu trinken, um die Maske nicht zu tragen. Sind aus dem Zug geflogen, den wir selbst gezahlt haben. Hat auch nicht wenig gekostet.“

Für Richard ist dieser Vorwurf an den Haaren herbeigezogen, er sieht das Problem eher beim Schaffner: „Der Schaffner war sooo unfreundlich und ich habe richtig gefühlt, wie er sich dafür feiert.“ Deswegen habe er auch eine „kleine Auseinandersetzung“ mit dem Mann gehabt. In seiner Story muss der Ex-Freund von Bachelorette Melissa Damilia deshalb erstmal seinen Frust rauslassen: „Ich finde es einfach so lächerlich, wenn manche Menschen Autorität haben in ihrem Job und das so ekelhaft ausnutzen auf unfreundliche Art und Weise.“

Immerhin: Für ihn und Caro geht es trotzdem noch nach Berlin – mit neuen Tickets für eine neue Zugverbindung.