Regisseur Danny Boyle hätte gern Robert Pattinson als neuen „James Bond“

Danny Boyle: Pattinson soll nächster 007 werden
Danny Boyle © BANG Showbiz

Danny Boyle findet, Robert Pattinson sollte den nächsten James Bond spielen.

Der 62-jährige Regisseur, der ursprünglich den 25. Film über den legendären Spion inszenieren sollte, das Projekt jedoch wegen "kreativer Differenzen" im August verließ, würde den 33-jährigen Robert gerne in der Rolle des britischen Agenten sehen. Vor allem die Darbietung des Schauspielers in Claire Denis' Drama 'High Life' aus dem Jahr 2018 hat dem Filmemacher besonders imponiert. Im Interview mit der Zeitung 'The Guardian' sagte Boyle: "Und es war so bizarr, weil ich dort saß und dachte: 'Oh mein Gott, sie sollten ihn zum nächsten Bond machen.'"

Auf die Frage, ob er der Meinung sei, dass der 'Twilight'-Star möglicherweise zu jung für die Rolle des Super-Spions sei, sagte er bestimmt: "Nein, nein, er muss in den Dreißigern sein. Wie alt war [Sean] Connery? Er ist jetzt bereit."

Boyle gab vor kurzen bekannt, dass ein Streit mit den Produzenten von 'Bond 25', Barbara Broccoli und Michael G. Wilson, über das Drehbuch ihn dazu veranlasste, das Projekt zu verlassen. Er bestand jedoch darauf, dass es eine "große Schande" sei.

BANG Showbiz