Reese Witherspoon: Angst vor der Mutterrolle

Reese Witherspoon: Angst vor der Mutterrolle
Reese Witherspoon bangte um ihre Karriere © Patricia Schlein/WENN.com, WENN

Als sie mit 23 Mutter wurde, fürchtete Schauspielerin Reese Witherspoon, dass das ihrer Hollywood-Karriere einen Dämpfer verpassen könnte. Heute fordert sie mehr Unterstützung für Frauen.

Reese Witherspoon (43, 'Natürlich blond') stand am Beginn einer vielversprechenden Karriere als Schauspielerin, als sie mit 22 schwanger wurde. Mit 23 bekam sie zusammen mit ihrem ersten Mann Ryan Phillippe (45, 'Shooter') Tochter Ava. Damals fragte sie sich, ob ein Kind ihre Chancen auf gute Rollen beeinträchtigen könnte. Heute rät sie Frauen, sich beizeiten ein unterstützendes Netzwerk aufzubauen.

Ein Kind stellt das Leben auf den Kopf

"Ganz ehrlich, es war beängstigend, ich hatte Angst. Ich wusste nicht, wie das meinen Job und meine Karriere beeinflussen würde. Dein ganzes Leben ändert sich – alles, woran du glaubst, alles, was du isst, deine ganze Unabhängigkeit. Du kannst nie aus dem Haus gehen, ohne an einen anderen Menschen zu denken", verriet sie am Donnerstag (26. September) auf ihren YouTube-Channel.

2003 kam ihr Sohn Deacon zur Welt, 2012 Sohn Tennessee von ihrem zweiten Mann Jim Toth. Die letzte Geburt fiel ihr deutlich schwerer.

"Ich finde, kleine Kinder zu haben ist körperlich anstrengend und es strapaziert den Körper, darum bin ich froh, dass ich meine Kinder ziemlich früh bekam", erklärte sie. "Ich bekam eins mit 23, eins mit 27 und dann wieder eins mit 37. Mein Gott, mit 37 war es so viel schwerer. Da bin ich ganz ehrlich."