Reese Witherpoons schräger Autofahr-Tick: "Oh, guck mal, ein Hund!"

Reese Witherpoons schräger Autofahr-Tick: "Oh, guck mal, ein Hund!"
Reese Witherspoon liebt Hunde © Patricia Schlein/WENN.com, WENN

Wer Reese Witherspoon ans Steuer lässt, muss sich auf eine lange Fahrt einstellen, denn sie hat einen seltsamen Tick, der sie immer wieder zum Halten veranlasst.

Reese Witherspoon (43) warnt die Bevölkerung vor: Ihr Sohn fährt jetzt Auto. Doch, so ist die Schauspielerin überzeugt, ist der 16-Jährige schon jetzt ein besserer Autofahrer als sie, denn sie setze die Latte nicht zu hoch.

Sie muss bei jeder Bulldogge anhalten

Reese erzählte in der Talkshow von Ellen DeGeneres (61) von dem neuen Meilenstein im Leben ihres Sohnes Deacon. "Er fängt jetzt mit dem Autofahren an, Gott helfe uns allen", scherzte sie. Doch sie sei überzeugt, dass er ein besserer Autofahrer sein müsse als sie selbst. Denn sie konzentriere sich oft lieber auf Hunde auf dem Gehweg als auf ihr Fahrziel.

"Ich lasse mich oft ablenken, weil ich immer süße Hunde sehe und dann sofort rechts ranfahren will", gestand sie. Und genau das mache sie dann auch - sofern es sich um eine Bulldogge handelt. "Nur bei Bulldoggen. Ich bevorzuge einige Hunderassen. Es gibt sicher viele Fotos von mir, wie ich mich am Straßenrand mit einem Hund beschäftige. Und ich bin einfach besessen von Bulldoggen."

Von der Hundenärrin zur Hundebesitzerin

Kein Wunder also, dass Reese Witherspoon sich auch selbst eine französische Bulldogge zugelegt hat. "Er ist jetzt 16 Wochen alt und hat den Großteil der Schränke in meiner Küche zerkaut. Aber das ist mir egal. Ich besorge einfach eine neue Küche." Das muss echte Hundeliebe sein!

© Cover Media