Raúl Richter: Das macht der GZSZ-Star heute

Was macht eigentlich Raúl Richter?
01:19 Min Was macht eigentlich Raúl Richter?

Durch GZSZ wurde Raúl zum Star

Sieben Jahre lang spielte Raúl Richter (31) bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" Dominik Gundlach, den Sohn von Serien-Fiesling Dr. Jo Gerner. 2014 stieg Raúl bei GZSZ aus. Warum es ihm nach seinem Serientod sehr lange gar nicht gut ging und ob er sich vorstellen kann, noch einmal in einer täglichen Serie zu spielen, sehen Sie im Video.

"Mir ging es echt nicht gut"

Dass er 2007 bei GZSZ eingestiegen ist, bereut Raúl Richter bis heute nicht: "Also, das würde ich definitv wieder machen!" Sieben Jahre lang verkörperte er Dominik Gundlach - bis zu dessen Serientod im Jahr 2014. Raúl wird durch die Rolle berühmt und moderiert 2013 sogar die 10. Staffel von DSDS. Doch nach seinem Serienausstieg änderte sich Raúls Leben, die Rollen blieben aus. Der Schauspieler geriet in ein echtes Tief. Im Interview mit "Prominent" sagt er: "Das Finanzielle ist immer die eine Sache, die andere Sache ist natürlich, wie geht es einem mental damit? Und da kann ich sagen, ging es mir echt nicht gut. Man fühlt sich so ein bisschen nutzlos."

Doch Raúl kämpfte sich tapfer zurück. Er gründete eine eigene Firma und schaffte sich so ein finanzielles Standbein. Außerdem steht er weiter als Synchronsprecher im Studio. "Es gibt, glaube ich, wenige Schauspieler, die von der Schauspielerei leben können", erklärt er. Aber die Lust am Spielen ist ihm nicht vergangen. Nur zu GZSZ führt wohl kein Weg zurück, denn so ein Serientod ist - leider - endgültig. 

Das ganze emotionale Interview mit Raúl Richter können Sie am 13. Januar bei "Prominent" (VOX) sehen.