Raphael Williams: „Ich habe dem Tod ins Auge geguckt“

Raphael Williams lag 6 Wochen auf der Intensivstation
02:25 Min

Raphael Williams lag 6 Wochen auf der Intensivstation

Gesundheitsupdate von Raphael Williams nach 6 Wochen Intensivstation

Verdacht auf Herzinfarkt, ein Tumor in der Brust, sechs Wochen Intensivstation: Hinter Raphael Williams (34) liegt eine „sehr extreme Zeit“. Am 24. Februar war der Sohn des verstorbene DSDS-Siegers Alphonso Williams ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ende März endlich eine Diagnose: Raphael leidet unter einer seltenen Autoimmunerkrankung. Im Video erklärt er, wie traumatisch die letzten Wochen körperlich und psychisch für ihn waren. Vor allem den 19. März werden er und seine Mutter nie mehr vergessen. An diesem schicksalhaften Tag sagten die Ärzte ihr, dass sie schon mal überlegen soll, wie sie von ihrem Sohn Abschied nehmen will.

Raphael musste Laufen neu lernen

Zunächst waren die Mediziner davon ausgegangen, dass Raphael einen Herzinfarkt hatte. Doch dieser entpuppte sich als Nierensuffizienz. Es folgte ein Multi-Organ-Versagen. „Insgesamt bin ich sechs Woche auf der Intensivstation gewesen“, so Raphael in seinem Gesundheitsupdate. Er musste wieder ganz neu Laufen lernen, weil sich seine Muskulatur „komplett abgebaut hat“, nachdem er so lange gelegen hat. Auch seine Lunge hat Schaden genommen: Er hat nur noch 30 Prozent Lungenvolumen.

Inzwischen ist Raphael zwar wieder zu Hause, wird aber in einer Reha gehen. Kraft geben ihm die vielen Nachrichten, die er bekommen hat: „Ich bin dafür sehr dankbar. Das hat mir auf jeden Fall geholfen, stark zu sein.“ (csp)