Ralph Lauren sagt Modenschau wegen Coronavirus ab

Ralph Lauren sagt Modenschau wegen Coronavirus ab
Ralph Lauren © BANG Showbiz

Ralph Lauren hat seine Laufstegshow in New York City wegen der aktuellen Coronavirus-Krise abgesagt.

Der 80-jährige Designer setzte seine neue Show für April an, musste diese Pläne nun jedoch aufgrund eines möglichen gesundheitlichen Risikos für die Besucher absagen.

Ein Pressesprecher der Mode-Ikone erklärte gegenüber dem 'Women's Wear Daily'-Magazin: "Im Lichte der andauernden Unsicherheiten im Hinblick auf den neuen weltweiten Coronavirus, haben wir uns dazu entschieden, unsere Laufstegshow für 2020 abzusagen, was eine vorsorgliche Maßnahme ist und unsere Teams, Partner und Konsumenten respektiert. Unser primärer Fokus liegt weiterhin auf ihrer Gesundheit und Sicherheit." Die angekündigte Show sollte Laurens Herbstkollektion für 2020 vorstellen. Die Neuigkeit folgte auf Guccis Absage der geplanten 2021-Laufstegshow des Modehauses nach dem Ausbruch des neuen Viruses. Das Event war eigentlich für den 18. Mai geplant, aber die Entscheidung wurde getroffen, es wegen des Coronaviruses zu verschieben. Alessandro Michele, der Art Director von Gucci, entschied sich ursprünglich dazu, die Laufstegshow in San Francisco abzuhalten, weil die Stadt ein Ort des liberalen Aktivismus und ein kultureller Schmelztiegel ist. Guccis Entscheidung folgt auf Pradas Entschluss, deren geplante Show, die am 21. Mai in Tokyo stattfinden sollte, zu verschieben.

BANG Showbiz