Ralph Fiennes: Aus Ignoranz fast ‘Harry Potter’ abgelehnt

Ralph Fiennes: Aus Ignoranz fast ‘Harry Potter’ abgelehnt
Ralph Fiennes war ignorant © Michael Wright/WENN.com, WENN

Schauspieler Ralph Fiennes hätte fast die Rolle des Voldemorts in ‘Harry Potter’ abgelehnt, die seine bekannteste Rolle überhaupt werden sollte. Was konnte ihn umstimmen?

Schauspieler Ralph Fiennes (56) dürfte dem internationalen Publikum wohl am ehesten für seine Rolle als Harry Potters Gegenspieler Voldemort in der Filmsaga bekannt sein. Doch der Darsteller, der die schwersten Rollen von Shakespeare bis Ibsen gespielt hat, wollte die Rolle anfangs gar nicht annehmen. ‘Harry Potter’ habe ihn schlichtweg nicht interessiert.

Wer ist schon dieser Potter?

Das machte Ralph nun zum Entsetzen der Zuschauer in der ‘Jonathan Ross Show’ öffentlich. Er erinnerte sich: "Die Wahrheit ist, dass ich in Bezug auf die Filme und die Bücher ziemlich ignorant war. Das Studio hatte mich angesprochen. Mike Newell sollte Regie führen und sie wollten mich für die Rolle des Voldemorts haben, als der zum ersten Mal zu sehen ist. Aus reiner Ignoranz habe ich gedacht, das sei nichts für mich. Ich habe mich gewehrt, was ziemlich dumm war. Ich habe gezögert."

Schwester sei Dank

Erst seine Schwester habe ihn überzeugen können, denn die flehte ihn regelrecht an, das Angebot anzunehmen: "Meine Schwester Martha hat den Ausschlag gegeben. Sie hat drei Kinder, die zu jener Zeit zwölf, zehn und acht Jahre alt waren. Sie hat gesagt: ‘Wie meinst du das? Du musst es einfach machen!' Also habe ich meine Meinung geändert und zugesagt." Kürzlich hat Ralph die Dreharbeiten für den Streifen ‘The White Crow’ beendet, den er als Regisseur inszeniert hat und der die Geschichte des Ballettstars Rudolf Nureyev erzählt.

© Cover Media