Radiohead legt Pause ein: Mitglieder verfolgen eigene Projekte

Radiohead: Ein Jahr Pause — oder sogar noch mehr
Das letzte Radiohead-Album liegt schon 4 Jahre zurück © Euan Cherry/WENN.com, WENN

Wer gehofft hatte, noch in diesem Jahr neues von Radiohead zu hören zu bekommen, wird wohl enttäuscht. Die britischen Rocker haben besseres vor.

Radiohead-Fans müssen jetzt ganz tapfer sein: Die Band ('Karma Police') wird sich 2020 eine ausgedehnte Auszeit gönnen. Wer also gehofft hatte, in diesem Jahr endlich neue Musik der Rockstars zu hören zu bekommen oder gar eines ihrer meist spektakulären Konzerte zu besuchen, wird andere Pläne machen müssen.

Keine Zeit für Radiohead

Das verkündete Schlagzeuger Philip Selway (52) in einem Interview mit dem britischen Magazin 'NME'. Der erklärte, dass von den einstigen Britpop-Helden, die im Laufe der Jahre immer experimenteller wurden, so schnell nichts Neues zu erwarten ist. "Dieses Jahr wird definitiv ohne Radiohead stattfinden", so Selway. "Wir haben aber immer andere Projekte am Laufen." Immerhin ein Lichtblick, denn die meisten Bandmitglieder haben bereits in der Vergangenheit ihre eigenen Süppchen gekocht. So plant Selway schon sein drittes Solo-Album: "Ich werde 2020 damit verbringen zu schreiben und Musik aufzunehmen, ich konzentriere mich ganz darauf. Haltet also danach Ausschau, ich bin immer wieder überrascht, wie sich die Dinge entwickeln."

Niemand weiß nichts

Er ist nicht der einzige, der seine eigenen Projekte verwirklicht. Gitarrist Ed O'Brien (51) soll bereits an einem Album arbeiten, und Sänger Thom Yorke (51) hat bereits bewiesen, dass er auch ohne seine Band kreativ sein kann. So komponierte er 2018 den Soundtrack zum Horrorfilm 'Suspiria' und veröffentlichte ein Jahr später mit 'Anima' sein drittes Solo-Album. Von Radiohead haben die Fans inzwischen schon eine Weile nichts mehr gehört: Das letzte Album 'A Moon Shaped Pool' kam 2016 heraus. Welche Pläne haben die Bandmitglieder denn für 2021? Dazu sagte Philip Selway nur vage: "Wir werden sehen." Radiohead-Fans bleibt also nur die Hoffnung.

© Cover Media