R. Kellys Ex-Freundin behauptet: Er erpresst seine Opfer

R. Kellys Ex-Freundin behauptet: Er erpresst seine Opfer
R. Kellys Ex Azriel Clary spricht von Erpressung © JLN Photography/WENN.com, WENN

R. Kellys Ex-Freundin Azriel Clary erhebt schwere Vorwürfe gegen den in Ungnade gefallenen Sänger. Er soll seine Freundinnen mit erzwungenen Pornos erpressen.

R. Kelly soll Opfer erpressen

In einem neuen Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun' sprach die junge Frau nun erneut von der Manipulation und den schlimmen Erfahrungen in der Beziehung. Der Musiker solle seine Opfer zwingen, am Anfang der Beziehung in illegalen und erniedrigenden Videos mitzumachen oder Briefe zu schreiben, in denen sie Verbrechen gestehen oder zum Beispiel Familienangehörige der Misshandlung beschuldigen. Diese "Beweise" hebe er dann als Material zur Erpressung auf, um den Frauen Angst zu machen. "Ich denke, viele Frauen schämen sich oder haben Angst, etwas zu sagen, weil diese Dinge sie belasten würden", sagt Clary.

Azriel Clary: Sie fühlte sich manipuliert

Sie selbst traf Kelly bei einem seiner Konzerte, als sie gerade einmal 17 Jahre alt war, und war danach fünf Jahre lang mit ihm zusammen. Nachdem sie im November 2019 die Dokumentation 'Surviving R. Kelly' sah, habe sie aber realisiert, dass sie von dem Star, der sich Freundinnen in allen Großstädten der Welt halte, manipuliert und einer Gehirnwäsche unterzogen worden sei. "Er erpresst die meisten. Er bringt alle dazu, degradierende Dinge zu tun, ob auf Film oder niedergeschrieben. Ich glaube definitiv, dass ich sehr naiv und sehr manipuliert war", erklärt Clary, die es so lange bei Kelly ausgehalten habe, weil sie ihn wirklich geliebt habe. "So sehr ich auch hasse, es zuzugeben, ich bin Frau genug und erwachsen genug, um zu sagen, dass ich einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Ich wurde manipuliert. Und ja, dieser Mann hatte mich um seinen Finger gewickelt. Hätte er mir gesagt, zu springen, ich hätte gefragt, wie hoch."

© Cover Media