VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

R. Kelly: Tantiemen müssen an seine drei Kinder gehen

R. Kelly: Tantiemen müssen an seine drei Kinder gehen
R. Kelly geht langsam aber sicher das Geld aus © WENN.com, WENN

Sänger und Rapper R. Kelly muss auch die Tantiemen seiner Hits aufwenden, um für seine Kinder zu sorgen. Das entschied jetzt ein Gericht, nachdem seine Ex-Frau Unterhaltsschulden eingeklagt hatte.

R. Kelly (52) ist nicht mehr so wohlhabend, wie er es einmal war. Darum wollte der Rapper und Sänger ('I Believe I Can Fly') am liebsten nicht mehr den gesamten Unterhalt für seine drei Kinder zahlen, den er bei der Scheidung von Ex-Frau Andrea 2009 zugesichert hatte. Doch der Richter sah das anders – notfalls muss er die Unterhaltszahlungen aus den Tantiemen für seine Superhits bestreiten.

R. Kelly schuldete seiner Ex-Frau 160.000 Dollar

Wird R. Kelly langsam zum Dauergast im Gefängnis? Nachdem er bereits wegen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs und Besitz von Kinderpornographie in Untersuchungshaft saß, musste er kürzlich drei Tage hinter Gitter, weil er eine Frist nicht eingehalten hatte, um seine Unterhaltsschulden in Höhe von 160.000 Dollar (umgerechnet rund 144.000 Euro) zu begleichen.

Er hatte bereits im März vor Gericht dafür plädiert, die stattliche Summe von monatlich 21.000 Dollar (fast 19.000 Euro) nach unten zu korrigieren. Doch die Richter bestanden darauf, dass R. Kelly weiter wie vereinbart zahlt. Dafür müsse er auch auf die Tantiemen für seine Hits zurückgreifen, befanden sie. Songs wie 'I Believe I Can Fly' oder 'If I Could Turn Back the Hands of Time' spülen immer noch gutes Geld in seine Kassen, auch wenn seine Karriere aktuell weniger gut läuft.

Warum hat R. Kelly kein Geld mehr?

Zwar wurde R. Kelly 2010 vom Magazin 'Billboard' zum erfolgreichsten R&B-Künstler aller Zeiten gekürt, aber wo viel Licht ist, ist in diesem Fall auch viel Schatten. Seit den 1990er Jahren wurden immer wieder Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs laut, und auch aktuell drohen R. Kelly Anklagen wegen Verführung Minderjähriger, Kinderpornographie, sexueller Ausbeutung und Behinderung der Justiz. Die Kosten für Anwälte sind enorm, gleichzeitig leidet die Karriere des einstigen Superstars unter den anhaltenden Skandalen. Jetzt wollen die Richter sicherstellen, dass wenigstens seine eigenen Kinder dadurch keine Nachteile erleiden.

© Cover Media