R. Kelly im Knast verprügelt

Sänger R. Kelly im Gefängnis attackiert
R. Kelly sitzt seit vergangenem Sommer im Gefängnis. © Jamie Lamor Thompson/Shutterstock.com, SpotOn

R. Kelly wurde von Mitinsassen im Gefängnis angegriffen

Seit fast einem Jahr sitzt der R&B-Sänger R. Kelly (53, „I Believe I Can Fly“) in Chicago in Untersuchungshaft. Ihm werden viele Sexualstraftaten vorgeworfen. Trotz der Missbrauchsvorwürfe stehen seine Fans noch immer hinter ihm. Viele von ihnen protestieren täglich vor dem Gefängnis und fordern seine Freilassung. Das wird R. Kelly jetzt zum Verhängnis.

Ein Häftling griff R. Kelly einfach an

Laut des amerikanischen Promiportals „TMZ“ soll R. Kelly von einem Mitinsassen angegriffen worden sein. Der Sänger, der mit bürgerlichem Namen Robert Sylvester Kelly heißt, soll auf seinem Bett gesessen haben, als ein anderer Häftling anfing ihn zu schlagen. Kellys Anwalt, Douglas C. Anton, bestätigte den Vorfall. „Es ist leider wahr. Ein anderer Häftling, der ein Problem mit dem Lockdown hatte, wurde wütend und griff Robert einfach an.“ Laut „TMZ“ sei der Häftling verärgert gewesen, weil das Gefängnis wegen Protesten im Zusammenhang mit Kelly oft abgeriegelt worden sei. Kellys Anwalt meint, dass dieser Angriff ein weiterer Grunddafür sei, dass der Sänger freigelassen werden muss. Allerdings soll R. Kelly keine großen Verletzungen davongetragen haben. Unklar bleibt, ob ein weiterer Insasse oder ein Wächter dazwischengegangen ist.