Quentin Tarantino: Steht sein 'Star Trek'-Projekt vor dem Aus?

Quentin Tarantino: Steht sein 'Star Trek'-Projekt vor dem Aus?
Hat Quentin Tarantino sich gegen Captain Kirk und seine Crew entschieden? © Kento Nara/Geisler-Fotopress/DPA/Cover Images, WENN

Es hätte einem Klassiker neues Leben eingehaucht: Quentin Tarantino wollte einen eigenen 'Star Trek'-Film machen. Doch jetzt nimmt der Regisseur scheinbar Abstand vom ehrgeizigen Projekt.

Eigentlich war 'Star Trek' immer eine Film- und TV-Reihe gewesen, die für die ganze Familie geeignet war. Das wollte Quentin Tarantino (56) ändern — der Starregisseur ('Pulp Fiction') war lange Zeit im Gespräch für einen völlig neuen Ansatz für das Erfolgs-Franchise.

Nie mit den Studiobossen gesprochen

Viele freuten sich bereits auf einen fluchenden Captain Kirk und einen verlotterten Mr. Spock, denn angeblich hatte der Filmemacher viele neue Ideen, doch jetzt scheint es, dass die Vorfreude etwas verfrüht war. Nachdem zunächst die Rede davon gewesen war, dass das Drehbuch bereits in Arbeit sei, behauptete Tarantino unlängst, dass derartige Spekulationen verfrüht gewesen seien. Während eines Interviews mit dem Online-Magazin 'Consequence of Sound' erklärte der Filmemacher: "Ich bewege mich von 'Star Trek' weg, aber ich hatte ohnehin nie offizielle Gespräche mit den Studiobossen."

Macht Quentin Tarantino Schluss?

Der Regisseur wollte eigentlich sowieso nach 10 Filmen Schluss machen — und Film Nummer neun hat er in diesem Jahr mit 'Once Upon A Time In Hollywood' erreicht. Er habe lange gezögert, das Projekt überhaupt anzugehen, gestand Tarantino. "Es gab diesen Moment, in dem ich dachte 'Soll ich das jetzt machen? Soll ich erstmal was anderes machen? Ist das der zehnte Film?'" Er glaubt allerdings, dass seine letzte Produktion nicht ganz so groß werden wird wie 'Once Upon A Time'. Das sei der Höhepunkt gewesen. "Es wird Zeit für etwas Kleineres", erklärte Quentin Tarantino.

© Cover Media