Quentin Tarantino: Alle wollten Brad Pitts Rolle in „Once Upon a Time in Hollywood“ spielen

Quentin Tarantino: Jeder wollte Brad Pitts Rolle haben
Quentin Tarantino hatte großes Glück © Adriana M. Barraza/WENN.com, WENN

Regisseur Quentin Tarantino hat Brad Pitt als Stuntman Cliff in ‘Once Upon a Time in Hollywood’ besetzt. Der Ansturm auf die Rolle war groß.

Quentin Tarantino (56) hat mit seinem neuen Werk ‘Once Upon a Time in Hollywood’ für eine echte Sensation auf den Filmfestspielen von Cannes gesorgt. Die Kritiker waren restlos begeistert über die mit zahlreichen Stars gespickte Hommage an die 60er Jahre.

Stars geben sich die Klinke in die Hand

So sind neben Margot Robbie (29) als Sharon Tate auch Al Pacino (79), Kurt Russell (69), Timothy Olyphant (51), Dakota Fanning (25) und der kürzlich verstorbene Luke Perry (†52) zu sehen. Die beiden Hauptrollen haben Leonardo DiCaprio (44) und Brad Pitt (55) übernommen. Mit letzterem hatte Quentin bereits in ‘Inglorious Basterds’ gearbeitet, und es bestand kein Zweifel für den Regisseur, dass Brad die richtige Wahl für die Rolle des Stuntmans Cliff Booth war. Jetzt hat Quentin gegenüber ‘Entertainment Weekly’ aber verraten, dass der Ansturm auf die Rolle riesengroß gewesen sei. Leonardos Rolle – der heruntergekommene Schauspieler Rick Dalton – habe hingegen niemand spielen wollen.

Quentin hat den Jackpot gewonnen

"Alle wollten Cliff spielen. Ich habe unglaublich viel Respekt vor Leo als Schauspieler, weil er Cliff spielen wollte, aber wusste, dass er als Rick besser wäre. Er ist einfach besser. Ich habe ihn als Star einer Fernsehshow vor meinem geistigen Auge sehen können. Zudem sind die meisten Stuntmänner von Schauspielern zehn Jahre älter als der Star." Dass sowohl Leonardo DiCaprio als auch Brad Pitt für den Film zugesagt haben, sei echtes Glück gewesen, und Quentin Tarantino sei dem Schicksal sehr dankbar: "Ich wusste wirklich nicht, ob ich den größten Casting-Coup des Jahrhunderts landen würde. Ich hatte gehofft, dass es mit den beiden klappt, aber darauf konnte ich mich ja nicht verlassen."

© Cover Media