Queen spielt Live-Aid-Set von 1985 bei Benefizkonzert in Australien

Bei australischem Benefizkonzert: Queen spielt komplettes Live-Aid-Set nach
Queen lässt alte Erinnerungen aufkommen © Apega/WENN.com, WENN

Die Band Queen und Sänger Adam Lambert performten beim 'Fire Fight Australia'-Benefizevent das berühmte Live-Aid-Set, welches Freddie Mercury 1985 endgültig zur Legende machte.

Am Sonntagabend (15. Februar) fand im Sydney Olympic Park das 'Fire Fight Australia'-Benefizkonzert statt, dessen Einahmen den Opfern der australischen Waldbrände zugute kommen. Zu den Bands, die für den guten Zweck auf der Bühne standen, gehörte auch Queen, die mit ihrem Sänger Adam Lambert (38) exakt das gleiche 22-minütige Set zum Besten gaben, wie einst bei Live Aid mit Freddie Mercury (†45) im Jahr 1985 - eine Premiere nach 35 Jahren.

Queen gedenkt Freddie Mercury

Lambert spielte mit Brian May (72) und Roger Taylor (70) die Songs, die Freddie Mercury damals im Londoner Wembley Stadium in London sang, darunter 'Bohemian Rhapsody', 'Radio Ga Ga', 'Crazy Little Thing Called Love', 'We Will Rock You' und 'We Are the Champions'. Zu Ehren der verstorbenen Rocklegende zeigten die Bildschirme auf der Bühne Videos von Freddie Mercury bei dem Live-Aid-Konzert von 1985.

"Wir freuen uns sehr, dass wir etwas dazu beitragen können, Australien im Kampf gegen die schrecklichen Brände zu unterstützen. Das ist Australiens Schmerz, aber das Problem der gesamten Menschheit", wird May von der 'Press Association' zitiert. "Mein Herz ist gebrochen, als ich das Leid der Tiere gesehen habe. Ich hoffe, dass das Konzert auch ihnen helfen wird. Für uns alle ist es wichtig, dass sich diese Tragödie nie wiederholt."

Zahlreiche Stars sind mit von der Partie

Neben Queen standen auch Alice Cooper, Olivia Newton-John, Michael Bublé, K.D. Lang, Ronan Keating und 5 Seconds Of Summer auf der Bühne. Die Einnahmen sollen die Hilfsmaßnahmen unterstützen, die im Zuge der schrecklichen Waldbrände in Australien zum Einsatz kommen. 5,8 Millionen Euro konnten dank des Benefizkonzerts gesammelt werden.

© Cover Media