Queen Elizabeth gibt in BBC-Doku ungewohnt private Einblicke

Das passiert selten: Die Queen plaudert aus ihrem Leben
Die Queen macht gerade ihren Weihnachtsurlaub in Sandringham © imago/Xinhua, SpotOn

Für eine BBC-Doku packt die Queen aus

Queen Elizabeth II. (91) überrascht ihre Untertanen und Fans derzeit offenbar gerne: Erst erlaubte sie, dass Prinz Harrys (33) Verlobte Meghan Markle (36) zum royalen Weihnachtsfest erscheint, obwohl noch nicht verheiratet. Jetzt tritt die 91-Jährige in einer Dokumentation auf und spricht darin angeblich ganz offen über Stationen ihres Lebens. Das gab es in ihrer sechs Jahrzehnte langen Regentschaft nur sehr selten.

So war die Krönung von Queen Elizabeth

Der TV-Beitrag heißt 'The Coronation' ('Die Krönung'), die Queen berichtet darin über den Tag im Juni 1953, an dem sie in der Westminster Abbey offiziell zur Königin wurde. Es war die erste Krönung eines britischen Monarchen, die im Fernsehen übertragen wurde. Proklamiert wurde Elizabeth schon ein Jahr vorher am 6. Februar 1952, nachdem ihr Vater George VI. verstorben war. In dem Bericht geht es Medienberichten zufolge auch um die Krone, die sie während der Zeremonie getragen hatte.

"Ich habe eine Krönung mit angesehen und war die Empfängerin in der anderen, was ziemlich bemerkenswert ist", sagt die Queen laut 'Daily Mail' in der Sendung, in der sie offenbar auch auf die Krönung ihres Vaters George VI. im Jahr 1937 zurückblickt. Damals war Elizabeth II. elf Jahre alt.

Doku über die britischen Kronjuwelen

Für den TV-Beitrag war die Königin angeblich das erste Mal wieder mit der St. Edward's Crown vereint, die zur Krönung der britischen Monarchen verwendet wird. Nur 1994 soll sie diese besondere Krone in der Zwischenzeit kurz im Tower hinter einer Glasscheibe gesehen haben. Für die neue BBC-Doku, die am 14. Januar läuft, kam sie dem wertvollen Stück nun offenbar wieder nahe. In 'The Coronation' geht es auch um die britischen Kronjuwelen, die aus 140 Stücken und 23.000 Edelsteinen bestehen, und ihren Verwendungszweck.

Auch Augenzeugen der Krönung von 1953 werden ihre Eindrücke schildern, darunter eine von Elizabeths Begleiterinnen, die beinahe ohnmächtig geworden wäre während der Zeremonie und ein zwölfjähriges Chormitglied. Der Junge musste alleine singen, weil seinen Kollegen die Stimme versagt hatte.

spot on news