Prügelattacke auf Rihanna: Chris Brown schildert seine Sicht der Dinge

Neue Dokumentation mit Chris Brown

2009 gingen die Bilder von Rihannas (29) verprügeltem Gesicht um die Welt. Der traurige Grund dahinter: eine Prügelattacke ihres damaligen Freundes Chris Brown (28). Der R&B-Sänger hatte seine Freundin nach einer Pre-Grammy-Party so schwer geschlagen, dass diese ihren Auftritt bei der Gala absagen musste. In der Dokumentation 'Welcome To My Life' erklärt Brown nun zum ersten Mal seine Sicht auf die Dinge und wie es dazu kam.

Rihanna und er seien bereits als Teenies ineinander verliebt gewesen

Seine Schilderung beginnt Brown in der Dokumentation, von der ein Ausschnitt auf seiner Facebook-Fanseite veröffentlicht wurde, ganz von vorne. Er und Rihanna hätten sich bereits als Teenager ineinander verliebt. Nach acht Monaten Beziehung habe er ihr aber gebeichtet, dass er bereits vor ihr mit einer anderen Frau geschlafen habe - obwohl er immer das Gegenteil behauptet hatte.

Von diesem Moment an sei die Beziehung mit Rihanna bergab gegangen. Den traurigen Höhepunkt habe das Eifersuchtsdrama dann an besagtem Grammy-Abend genommen. Wie Chris Brown seine unglaubliche Tat rechtfertigt, sehen Sie im Video.

Chris Brown wurde nach seiner Verhaftung an diesem Abend zu fünf Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Außerdem musste er an einem Anti-Aggressionsprogramm teilnehmen und 190 Sozialstunden ableisten.

spot on news