5 Jahre #metoo

Prozessauftakt in New York: Kevin Spacey superentspannt

Actor Kevin Spacey arrives at court for the civil lawsuit trial, Thursday, Oct 6, 2022, in New York. (AP Photo/Yuki Iwamura)
© AP, Yuki Iwamura, YI

Hat er wirklich gut lachen? Als Kevin Spacey (63) am Donnerstag (6. Oktober 2022) vor Gericht in New York erschien, wirkte er ausgelassen. Er lächelte, als die Paparazzi ihre Kameras auf ihn richteten. An jenem Tag startete sein Prozess gegen Anthony Rapp, der Klage wegen sexuellen Missbrauchs gegen ihn eingereicht hatte. Am Donnerstag wird dafür die Jury zusammengestellt. Ob Spacey den Ernst der Lage wirklich versteht?

Harte Vorwürfe gegen Kevin Spacey

Actor Kevin Spacey arrives at court for the civil lawsuit trial, Thursday, Oct 6, 2022, in New York. (AP Photo/Yuki Iwamura)
Kevin Spacey zeigte sich entspannt im Rahmen der Jury-Auswahl. © AP, Yuki Iwamura, YI

Eigentlich sollte Kevin Spacey eher zittern. Es geht immerhin um einiges, schwere Vorwürfe liegen gegen den Schauspieler und Regisseur auf dem Tisch. Der Prozess soll sich um eine mögliche Tat aus dem Jahr 1986 drehen. Damals sollen sich die beiden Männer erstmals begegnet sein, Anthony Rapp war damals 14 Jahre alt und aufstrebender Kinderschauspieler und der 26-jähriger Kevin Spacey erlebte seinen Durchbruch am Broadway.

Spacey soll den 12 Jahre jüngeren Nachwuchs-Star damals zu einer Party in seine Manhatten-Wohnung eingeladen und ihn dann im Schlafzimmer verführt – oder es zumindest versucht haben. Der Film-Star soll eine horrende Menge an Alkohol intus gehabt haben und wackelig auf den Beinen gewesen sein. Er soll den 14 Jährigen dann im Affekt aufs Bett geworfen haben, um dann auf ihn zu klettern, behauptet der mittlerweile erwachsene Rapp. Er soll sich damals gerade so aus der Szenerie gerettet haben, bevor Schlimmeres passieren konnte.

2017 erzählte Rapp seine Geschichte zum ersten Mal im Rahmen der aufflammenden #MeToo-Bewegung. Spacey gab damals an, sich nicht an den Vorfall erinnern zu können. Jetzt, fünf Jahre später, kommt es endlich zum Prozess, auf den Rapp so lange gewartet hat. Er fordert Entschädigung für seelisches Leid, Krankheitskosten und Arbeitsausfall.

Kevin Spacey stand erst kürzlich vor Gericht

Das ist nicht der einzige Fall, mit dem sich Kevin Spacey zuletzt befassen musste. Im Herbst 2017 waren im Zuge der #MeToo-Debatte Vorwürfen gegen den Film-Star laut geworden.

Erst vor wenigen Monaten wurde außerdem in drei anderen Fällen Strafanzeige gegen ihn gestellt. Drei Männer hatten behauptet, 2005, 2008 und 2013 von Spacey sexuell belästigt worden zu sein. Auch von „penetrierenden sexuellen Aktivitäten“ war in diesem Zuge die Rede.

Kürzlich war er außerdem wegen sexueller Belästigung am Set der Netflix-Serie „House of Cards“ zu einer Strafzahlung verdonnert worden. (cch)

weitere Stories laden