Protest-Veteranin Jane Fonda: So wird's im Knast gemütlich

Protest-Veteranin Jane Fonda: So wird's im Knast gemütlich
Jane Fonda gibt Demonstranten praktische Tipps © FayesVision/WENN.com, WENN

Diese Frau weiß, wovon sie spricht: Jane Fonda wird bei Protesten gegen den Klimawandel regelmäßig verhaftet.

Kaum jemand in Hollywood ist derart oft verhaftet worden wie Jane Fonda (81). Seit Wochen protestiert die Schauspielerin ('Grace And Frankie') jeden Freitag in Washington auf den von ihr organisierten 'Fire Drill Fridays'. Ihre Forderung: Schnelles Handeln für den aktiven Klimaschutz.

Kleidung als Kissen

Dabei klicken regelmäßig die Handschellen und der Star hat die eine oder andere Nacht in Polizeigewahrsam verbracht. Das ist für Jane Fonda jedoch kein Problem, denn sie hat genug Erfahrung gesammelt, um ihre Verhaftungen so angenehm wie möglich zu gestalten, wie sie dem Moderator Stephen Colbert (55) am Montag in seiner 'Late Show' verriet. "Ich ziehe immer mehrere Schichten an jetzt im Winter. Wenn man Gefahr läuft, eine Nacht im Gefängnis zu verbringen, sollte man auf jeden Fall dick angezogen sein, denn dann kann man seine Kleidung als Kissen benutzen." Gleichzeitig ermunterte Jane Fonda die Zuschauer, ihr künftig auf den Demos Gesellschaft zu leisten.

Jane Fonda zahlt die Strafe

Jeder könne dabei sein, und niemand solle sich im Vorfeld Sorgen darüber machen, dass die Verhaftung zu viel koste. "Man braucht lediglich einen gültigen Ausweis und 50 Dollar. Wer keine 50 Dollar hat, der bekommt sie von uns." Sie sieht sich bei den Protesten vollkommen im Recht — schließlich geht es um die Zukunft des Planeten: "Ziviler Ungehorsam ist nicht unser erster Schritt gewesen, aber wir haben Petitionen unterschrieben und gebettelt, und niemand hat auch uns gehört." Jetzt seien radikalere Maßnahmen erforderlich. Wer also am kommenden Freitag gemeinsam mit Jane Fonda verhaftet werden will, weiß ja jetzt, was einzupacken ist.

© Cover Media