Protest gegen Donald Trumps Grenzpolitik: Evan Rachel Wood tritt in Hungerstreik

Evan Rachel Wood
Mutige Frau: Schauspielerin Evan Rachel Wood setzt sich bewusst für an der Grenze getrennte Familien ein. © BANG Showbiz

Unterstützung für verzweifelte Familien

Evan Rachel Wood ist nach Texas gereist, um Familien zu unterstützen, die an der US-amerikanischen Grenze zu Mexiko getrennt wurden. Die Schauspielerin ist zutiefst angewidert von der durch US-Präsident Donald Trump initiierten strikten Grenzpolitik der Vereinigten Staaten. Deshalb fasste sie kurzerhand den Entschluss. 

In einem Video auf ihren Instagram-Account berichtet die "Westworld"-Darstellerin: "Seit ich gehört habe, was alles in unserem Land passiert und wie die Trennungspolitik durchgesetzt wird, habe ich mich gefragt, was ich tun kann. Also bin ich nach Texas geflogen und werde die nächsten Tage lang an vorderster Reihe stehen, um herauszufinden, was ich tun kann, um zu helfen - was wir tun können, um zu helfen."

Die engagierte Schauspielerin tritt in den Hungerstreik

Evan Rachel Wood bat ihre Follower darum, den Hastag #EvanInTX zu benutzen, um Updates zu erhalten und mehr darüber zu erfahren, wie jeder einzelne seine Unterstützung anbieten kann. Auf ihrem Account postete sie mehrere Fotos von sich in Texas, ein Bild zeigt sie etwa beim Spielen mit Kindern.

"Habe gerade Zeit mit einigen der Familien in einem der Lager verbracht, in das die Leute geschickt werden, während über sie entschieden wird. Habe stundenlang mit den Kindern gespielt. Sie waren so süß, irrsinnig klug und kreativ. Sie haben offensichtlich viel durchgemacht und brauchen Vorräte und Medizin." Später enthüllte die Schauspielerin, ein Zeichen setzen zu wollen: "Ich werde 24 Stunden lang mit dem #breakbreadnotfamilies Hungerstreik fasten, und zwar ab jetzt."

BANG Showbiz