Priyanka Chopra: Mobbing-Opfer wegen Hautfarbe

Priyanka Chopra: Mobbing-Opfer wegen Hautfarbe
Priyanka Chopra litt unter Diskriminierung © Apega/WENN.com, WENN

Die in Indien geborene Schauspielerin Priyanka Chopra (36, 'Quantico')  hatte es als Teenager nicht immer einfach: Aufgrund ihrer Hautfarbe wurde sie in der Schule immer wieder zum Opfer von verbalen Angriffen. In einem Interview mit "Associated Press" sprach die Ehefrau von Nick Jonas (26) nun über das Mobbing und die Auswirkungen, die es auf sie hatte.

"Sie nannten mich 'Brownie' oder 'Curry'"

"Ich wurde anders behandelt, weil ich braun war", erklärt sie und fügt hinzu: "Ich hatte es mit wirklich rassistischem Verhalten zu tun, als ich in der High School in der zehnten Klasse war. Sie nannten mich 'Brownie' oder 'Curry', und sagten mir, ich solle zurückgehen zu dem Elefanten, auf dem ich hergekommen sei. Das hatte auf mich als Kind einen starken Einfluss und hat sich auf mein Selbstbewusstsein ausgewirkt." Die dramatische Folge: Priyanka griff auf aufhellende Hautcremes zurück. Das hatte sie bereits in einem Interview mit "Vogue India" im Jahr 2017 preisgegeben.

Diese Art der Diskriminierung sei ein Verhalten, dass die Menschheit über Jahrhunderte erlernt habe: "Dass wir Menschen unterschiedlich behandeln, ist eine Folge von kulturellen, unterschwelligen Botschaften, die wir über einen sehr langen Zeitraum gehört haben. Je öfter wir darüber sprechen und den Menschen die Augen öffnen können und sagen: 'So muss es nicht sein' und ihnen weitere Beispiele geben, desto eher wird sich die Gesellschaft vermutlich verändern", so Priyanka. 

Bunte Hochzeit von Nick Jonas und Priyanka Copra
00:19 Min Bunte Hochzeit von Nick Jonas und Priyanka Copra

Priyanka Chopra hilft anderen Opfern

Jetzt ist die Schauspielerin darum bemüht, anderen zu helfen, die Ähnliches erleben. "Ich möchte eine Welt für meine zukünftigen Kinder kreieren, in der sie nicht über Unterschiedlichkeit nachdenken müssen, wo sie nicht darüber sprechen müssen, weil es ganz normal ist", erzählt sie. 

© Cover Media