Private Daten von Briten-Promis veröffentlicht

Private Daten von Briten-Promis veröffentlicht
Olivia Newton-John und Elton John sind zwei der betroffenen Promis © Olivia Newton-John: Shutterstock / Ga Fullner; Elton John: Shutterstock / Featureflash Photo Agency, SpotOn

Auch Sam Mendes betroffen

Wer schon immer mal wissen wollte, wo Sänger Elton John (72, "Candle in the Wind") genau lebt oder Regisseur Sam Mendes (54, "James Bond 007: Skyfall") einen Besuch abstatten wollte, wäre in in der Nacht von Freitag auf Samstag fündig geworden. In dieser Zeitspanne konnte jeder im Internet die Privatadressen von 1097 Briten abrufen. Darunter waren neben Privatpersonen und Politikern auch eine Vielzahl an Promis. Wie "The Guardian" schreibt, wurden auch die Adressen von Sängerin Olivia Newton-John (71) und von "Queen"-Gründungsmitglied Roger Taylor (70) veröffentlicht. Ein Leser hatte das britische Blatt auf den Fauxpas aufmerksam gemacht.

Wie konnte es zu dieser Panne kommen? Das ist noch nicht ganz klar und muss derzeit noch vom britischen Cabinet Office intern untersucht werden. Fest stehe jedoch laut "The Guardian", dass die Behörde die Daten veröffentlicht hat. Das Cabinet Office entlastet die Regierung normalerweise bei ihrer Arbeit.

Die Daten der Betroffenen sollten eigentlich nur für ein internes Dokument für die sogenannte Neujahrsliste von Queen Elizabeth II. (93) festgehalten werden. Genau diese 1097 Briten wollte die Königin für ihr gesellschaftliches Engagement ehren. Das hat sie auch getan. Allerdings sind dabei eben kurzzeitig alle Adressen im Internet gelandet...

spot on news