Privatdetektiv entschuldigt sich bei Prinz Harry

Privatdetektiv entschuldigt sich bei Prinz Harry
Prinz Harry © BANG Showbiz

Der Privatdetektiv Gavin Burrows räumt sein Fehlverhalten gegenüber Prinz Harry und dessen Ex-Freundin Chelsy Davy ein.

Es ist kein Geheimnis, dass die Royals im Fokus der Medien stehen – ganz besonders heftig traf der Presserummel aber schon immer die zwei Söhne von Prinzessin Diana, welche einst selbst unter der gnadenlosen Verfolgung durch Paparazzi litt. In der neuen Dokumentation ‚The Princes and the Press’ packt nun ein Detektiv über die Überwachung von Prinz Harry und seiner damaligen Freundin Chelsy aus.

„Ich war im Grunde genommen Teil einer Gruppe von Leuten, die ihm seine normalen Teenagerjahre raubten“, gesteht Gavin Burrows. Die britischen Zeitungen ‚News of the World‘ und ‚The Sun‘ seien besonders „skrupellos“ gewesen, um pikante Informationen über die Royals zu beschaffen. Harry hatte vor zwei Jahren die Verlagsgruppe ‚News Group Newspapers‘ verklagt, die hinter den beiden Publikationen steckt, sowie die Reach plc, den Verlag der Zeitung ‚The Mirror‘. Diese sollen private Mailbox-Nachrichten illegal abgehört haben. Die Zeitung ‚News of the World‘ wurde bereits 2011 eingestellt, nachdem sie in einen Medienskandal verwickelt war.

Wie Burrows weiter enthüllt, hackten diverse Publikationen damals die Kommunikationskanäle von Harry und seiner Freundin. „Es gab eine Menge Mailbox-Hacking, es gab eine Menge Überwachungsarbeit an ihren Telefonen, an ihren Kommunikationsgeräten. Chelsy prahlte damals vor ihren Freunden, wann sie sich mit ihm traf“, schildert er. Sein Verhalten gegenüber dem jungen Prinzen bereue er heute zutiefst.

BANG Showbiz