Im Freizeitpark mit Ehemann und Sohnemann

Prinzessin Madeleine: Endlich ist sie wieder zurück in der schwedischen Heimat

Prinz Nicolas und Prinzessin Madeleine Einweihung des Discovery Parks / Juni 2022
Prinzessin Madeleine mit ihrem Mann Chris O'Neill und ihrem gemeinsamen Sohn, Prinz Nicolas, beim Besuch eines schwedischen Freizeitparks © Getty Images

Mensch, darauf mussten die schwedischen Royal-Fans aber lange warten! Ihre „verlorene“ Prinzessin Madeleine (40) ist mit ihrer Familie zurück in der Heimat. An den Bildern ihres Freizeitpark-Besuchs können sich die Schweden kaum satt sehen – und das liegt auch an ihrem Sohn, Prinz Nicolas (7).

Prinzessin Madeleine besucht einen Freizeitpark

Gerade erst musste sich Madeleine die ein oder andere enttäuschte Nachricht aus ihrem Heimatland Schweden anhören. Denn dort hat die Prinzessin den Nationalfeiertag geschwänzt! Dass sie nicht vor Ort war, war die eine Sache. Aber dass es auch via Instagram keinen Mucks dazu aus ihrer Wahlheimat Florida gab, hat vielen übel aufgestoßen.

Vor gut zwei Wochen feierte Madeleine ihren 40. Geburtstag – und auch diesen besonderen Tag verbrachte sie fernab der königlichen Familie. Umso schöner, sie nun an der Seite ihres Ehemanns Chris O’Neill (47) und ihres mittleren Sprösslings wieder bei einem öffentlichen Auftritt in Schweden zu sehen! Auch, wenn sie für royale Verhältnisse ceher in Freizeitklamotten bei der Eröffnung des „Discovery Parks“ erschien, war sie mit pinkfarbenem Blazer und großer Sonnenbrille eine glamouröse Erscheinung und ein wahrer Hingucker.

"Ein Besuch in der Heimat ist nicht mehr selbstverständlich"

Prinzessin Madeleine empfängt in Schweden die Weihnachtsbäume
Prinzessin Madeleine mit Chris O'Neill und den drei Kindern Leonore (r.), Nicholas und Adrienne. Sie leben fernab von Schweden in den USA. © imago/PPE, SpotOn

Ihre eigene Begeisterung über den Heimatbesuch stand der Prinzessin quasi ins Gesicht geschrieben. Auf einer Pressekonferenz am Rande des Besuchs strahlte die 40-Jährige. „Wir freuen uns auf einen langen Sommer in Schweden. Es ist das Beste, was es gibt“, werden Madeleine und Chris in der schwedischen Zeitung „Expressen“ zitiert.

Weiter sei ein Besuch in der Heimat jedoch „nicht mehr selbstverständlich“, wie Madeleine mit Hinblick auf die Komplikationen durch die Corona-Pandemie anmerkte. Aber jetzt sind sie endlich wieder da. Auf Instagram veröffentlichte der schwedische Palast Fotos von dem besonderen Tag, welche die Prinzessin unter anderem beim Rutschen mit ihrem Sohn zeigen.

Ein ganz besonderer Tag für Prinz Nicolas

Ganz besonders groß ist offensichtlich die Freude, dass Mutter und Sohn sich wieder haben. Nicolas wurde vor einer Woche sieben Jahre alt, musste seinen Geburtstag jedoch ohne Madeleine und seine Schwestern Leonore (8) und Adrienne (4) verbringen. Die waren bereits vor seinem Ehrentag nach Schweden geflogen. Aufgrund von Ohrenschmerzen konnten Nicolas und sein Vater erst später nachreisen. Umso fester hält Madeleine ihren Sohn jetzt in den Armen, wie man auf den Aufnahmen des Palastes deutlich sehen kann.

Für den Prinzen ist dieser Tag aber auch noch aus einem anderen Grund so bedeutsam: Es ist das allererste Mal, dass er sein Herzogtum, die Provinz „Ångermanland“ besucht. Dort eröffnete er einen Entdeckerpark in der Nähe von Skuleberget, der ihm zur Taufe geschenkt wurde. „Ich hoffe, dass es für den Prinzen ein unvergessliches Ereignis sein wird, das sowohl den Sinn für das Spielerische als auch die Neugierde weckt“, wird die Lokalpolitikerin Berit Högman von der schwedischen Tageszeitung „Svensk Damtidning“ zitiert. Mit Mama und Papa an seiner Seite ist es das sicher geworden. (vne)