Die geliebte Uroma ist tot

Prinzessin Kate verrät: Nur Prinz George begreift den Tod der Queen wirklich

Prinz George, Prinz Louis and Prinzessin Charlotte
Prinz George, Prinz Louis and Prinzessin Charlotte beim Thronjubiläum der Queen im Sommer 2022 © picture alliance / Photoshot

Für die britische Königsfamilie ist es eine Zeit tiefer Trauer. Mit Queen Elizabeth (†96) verlieren sie nicht nur ein Staatsoberhaupt, sondern vor allem ein geliebtes Familienmitglied. Auch für die Kinder von Prinzessin Kate (40) und Prinz William (40) ist die Welt von einem Tag auf den anderen nicht mehr so, wie sie einst war. Jetzt hat die Prinzessin von Wales offenbart, wie ihr Nachwuchs mit dem Verlust der geliebten „GanGan“ umgeht.

Die Familie steht vor vielen Herausforderungen

Schon vor dem Tod der Queen befand sich Prinz Williams Familie im Umbruch. Im Sommer waren die Fünf nach Windsor, rund 40 Kilometer westlich von London, gezogen. Die Kinder wurden gerade erst in der Lambrook-Schule in Berkshire eingeschult. William und Kate versuchen ihren Kindern jetzt so viel Normalität wie möglich zu geben, verriet die Prinzessin bei ihrem Besuch der Trauernden vor Sandringham House. Dabei offenbarte sie auch, dass die Mini-Royals sehr unterschiedlich mit dem Tod ihrer Uroma umgehen, zu der sie ein ganz besonderes Verhältnis hatten.

Nur der neunjährige George verstehe es wirklich, was es heißt, dass seine Uroma nicht mehr lebte, so Kate. Die siebenjährige Prinzessin Charlotte und der erst vier Jahre alte Prinz Louis könnten noch gar nicht begreifen, was geschehen ist. Und dennoch hat es gerade der Kleinste geschafft, seiner Mutter Trost zu geben. als sie ihm vom Tod der Queen erzählte. Louis sagte demnach: „Jetzt ist Grannie bei Urgroßvater“.

Im Video: Kurz vor dem Queen-Tod brachten William und Kate die Kids noch zur neuen Schule

William und Kate bringen Kinder zur Schule
00:32 Min

William und Kate bringen Kinder zur Schule

weitere Stories laden