Prinzessin Haya lebt in ständiger Angst vor ihrem Mann

Ist Prinzessin Haya in London untergetaucht?
01:32 Min Ist Prinzessin Haya in London untergetaucht?

Haya taucht mit Kindern und 30 Millionen Euro unter

Es wirft kein gutes Licht auf Scheich Mohammed bin Rashid al Maktum: Seit Mitte Mai ist seine Frau Prinzessin Haya verschwunden. Die First Lady von Dubai tauchte zusammen mit ihren beiden Kindern und 30 Millionen Euro unter. Seitdem befindet sie sich auf der Flucht vor ihrem Ehemann.

Zuerst gab es Spekulationen darüber, dass Prinzessin Haya sich in Deutschland versteckt hält. Laut Medienberichten soll sie inzwischen aber in einer Villa im Nobel-Stadtteil Kensington untergetaucht sein. Dort soll sich die Frau des Scheichs von einer privaten Sicherheitsfirma rund um die Uhr bewachen lassen, berichtet RTL-Korrespondent Ulrich Oppold aus London. „Sie befürchtet offenbar, von Agenten des Scheichs entführt zu werden.“ Denn ihr Mann wird alles daran setzen, seine Frau zurück nach Hause zu holen.

Der Scheich ist gefürchtet

Scheich Mohammed und Prinzessin Haya
Mohammed bin Rashid Al Maktum von Dubai und Prinzessin Haya bint Al Hussein von Jordanien © imago images / i Images, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Sie ist nicht die erste Frau, die versucht, aus dem goldenen Käfig des Machthabers von Dubai auszubrechen. Auch seine Tochter Latifa versuchte, zu fliehen. Doch sie scheiterte. In einem Video spricht sie über ihren Vater: „Er ist der Teufel, es gibt nichts Gutes an ihm. Er tötet Menschen, um seinen Ruf zu schützen.”

2004 heiratete Prinzessin Haya den Scheich und übernahm die Rolle der First Lady von Dubai. Ein konservatives Emirat, wo Männer ihre Frauen ungestraft verprügeln dürfen, auch Vergewaltigung in der Ehe ist zulässig. Haya ist die zweite von sechs Ehefrauen von Mohammed bin Rashid al Maktum.