Prinzessin Dianas Beerdigung: Herzogin Meghan weinte vor dem Fernseher

Prinzessin Dianas Beerdigung rührte zu Tränen
01:14 Min Prinzessin Dianas Beerdigung rührte zu Tränen

"Die Stadt lag unter einem kollektiven Trauerschleier"

Als die Nachricht vom Unfalltod von Lady Diana am 31. August 1997 durch die Medien ging, hielt die Welt den Atem an. Niemand konnte fassen, dass die damals 36-Jährige "Königin der Herzen" wirklich gestorben sein sollte. Eine Ohnmacht, die auch auf ihrer bewegenden Beerdigung am 06. September 1997 spürbar war und auch an der damals 16-Jährigen Herzogin Meghan nicht vorbei ging. Bei welchen Bildern Meghan die Tränen kamen und wie ihr heutiger Ehemann die Beerdigung erlebte, sehen Sie im Video. 

Auch Herzogin Meghan war tief getroffen von der Schocknachricht

"London war im Ausnahmezustand", erinnert sich RTL-Adelsexperte Michael Begasse. "Die Stadt, die sonst laut und hektisch ist, lag unter einem kollektiven Trauerschleier." Besonders bewegend: Die Bilder von Prinz William (damals 15) und Prinz Harry (damals 12), die tapfer hinter dem Sarg ihrer Mutter herschreiten. 

Prinzessin Diana Beerdigung
Die traurigen Aufnahmen des Sargs mit Harrys Abschiedsbrief gingen um die Welt. © Getty Images

"Tränen liefen ihre Wangen hinunter", als sie die den Brief mit der Aufschrift "Mummy" (zu deutsch: "Mami") gesehen habe, schreibt Andrew Morton in seiner Biografie "Meghan: A Hollywood Princess". Der ehemalige Biograf von Prinzessin Diana schreibt außerdem, Meghan und ihre Freunde seien "absolut niedergeschlagen" von der Todesnachricht gewesen und hätten sich immer wieder Videos der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Di angeschaut. 

Wie das britische Blatt "The Sun" berichtet, soll Meghan um den Todestag Dianas im August herum zum ersten Mal die letzte Ruhestätte ihrer verstorbenen Schwiegermama gemeinsam mit Ehemann Harry und Söhnchen Archie besucht haben. Denn auch, wenn Meghan Diana nie persönlich kennenlernen durfte, ist sich Prinz Harry sicher, dass die beiden Frauen "beste Freundinnen" geworden wären.