Filmmacher widersetzen sich

Prinzessin Diana: Neue Doku zeigt von Prinz William untersagte Aufnahmen

Es galt wohl als DAS Skandal-Interview überhaupt: Das BBC „Panorama“-Interview mit Prinzessin Diana (1961-1997). Gefälschte Dokumente und betrügerische Methoden sollen die ehemalige „Königin der Herzen“ 1995 zu dem kontroversen Enthüllungs-Interview gebracht haben. Prinz William (40), einer von zwei Söhnen der verstorbenen Prinzessin, sind diese Aufnahmen ein Dorn im Auge. 2021 machte er klar, dass es nicht mehr gezeigt werden sollte. Wieso sich die Filmmachern des neuen Dokumentarfilms „The Princess" dennoch gegen den Appell des Prinzen setzen, zeigen wir oben im Video.

Dianas Skandal-Interview sollte laut Prinz William „nie wieder ausgestrahlt werden“

Prinzessin Diana, die im August 1997 bei einem tragischen Autounfall starb, hatte in dem Sensationsinterview pikante Details aus ihrer gescheiterten Ehe mit Prinz Charles und ihre Probleme mit dem britischen Königshaus preisgegeben. Erst Jahre später kam bei Untersuchungen heraus, dass der damals 32-jährige BBC-Journalist Martin Bashir die Prinzessin mit unlauteren Tricks manipuliert haben soll.

Kein Wunder also, dass Lady Di’s ältester Sohn es nicht mehr dulden möchte, dass Ausschnitte aus dem Skandal-Interview gezeigt werden. „Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Panorama-Sendung keine Legitimität hat und nie wieder ausgestrahlt werden sollte“, sagte der Herzog von Cambridge 2021 in einem Statement.

Wie die Filmmacher des neuen Dokumentarfilms „The Princess“ ihre Entscheidung dazu begründen, trotzdem Ausschnitte aus dem Skandal-Interview zu verwenden, zeigen wir oben im Video. (aet)

weitere Stories laden