Tragischer Tod

Prinz William: Erinnerung an sein herzzerreißendes Versprechen an Mama Diana

HRH PRINCESS OF WALES With her son HRH PRINCE WILLIAM At Llandaff Cathedral, Cardiff during Prince William's first official Royal engagement
Ihr jugendlicher Sohn William gab Lady Diana kurz vor ihrem tragischen Tod ein Versprechen. © picture alliance, / Photoshot

Gerade feierte Prinz William seinen 40. Geburtstag. Ein großer Tag, an dem er Glückwünsche aus aller Welt erhalten hat, für die er sich lässig bei Twitter bedankte. Aber der runde Geburtstag dürfte für den Prinzen, der nach seinem Vater Prinz Charles (73) mal den Thron besteigen wird, trotz allem eine bittersüße Note haben. Denn seine geliebte Mutter Lady Diana, die 1997 bei einem Autounfall verstarb, kann seinen besonderen Tag nicht mit ihm feiern. Wir erinnern uns an sein herzzerreißendes Versprechen an seine Mama, das William nicht mehr einhalten konnte.

Der Scheidungskrieg zehrte an Lady Diana

ARCHIV - Zum Staatsbesuch nach Australien reisten Prinzessin Diana und Prinz Charles mit Baby William, aufgenommen am 23.4.1983. Am 31.08.2017 jährt sich zum zwanzigsten Mal der Todestag von Prinzessin Diana, die bei einem Autounfall in Paris ums Leb
Prinzessin Diana mit ihrem Mann, Prinz Charles, und Baby William in Australien. © dpa, UPI, rh wie

Bald jährt sich der tragische Tod, der auch als „Königin der Herzen“ bekannten Diana, bereits zum 25. Mal. Unvergessen sind die Bilder von ihrer Beerdigung, auf denen der damals erst 15-jährige William und sein jüngerer Bruder Harry (heute 37) zu sehen sind, wie sie hinter ihrem Sarg herlaufen mussten.

Der frühere Butler von Diana, Paul Burrell (64) erinnerte sich in seinem Buch „ A Royal Duty“ an einen rührenden Mama-Sohn-Moment kurz vor ihrem Unfall 1997. Damals war gerade die Scheidung von ihr und Charles durch. Im Scheidungskrieg ging es nicht nur um Geld, sondern auch um Dianas Titel „Her Royal Highness“ (zu deutsch: „Ihre Königliche Hoheit“). Die Mama der beiden Prinzen wollte diesen keinesfalls verlieren. Sogar Queen Elizabeth II. (96), die nicht immer ein gutes Verhältnis zu ihrer Schwiegertochter hatte, sprach sich dafür aus. Aber Charles wollte das nicht.

"Mach dir keine Sorgen, Mummy!"

Der Verlust ihres Titels hätte für Diana die Folge gehabt, dass sie normale königliche Regeln befolgen müsste. Sie hätte etwa vor ihren Prinzen-Söhnen knicksen müssen. Zusätzlich wäre ihre enge Beziehung zu ihren Kindern in Gefahr gewesen.

Am Ende verlor sie tatsächlich ihren Titel, blieb aber Teil der Königlichen Familie. Als der damals 14-jährige William seine traurige Mutter vorfand, habe er ihr zur Aufmunterung ein Versprechen gegeben, wie sich ihr damaliger Butler erinnert: „Sie erzählte mir, wie er sich eines Abends zu ihr setzte, als sie über den Verlust ihres Titel verärgert war, seine Arme um sie legte und sagte: 'Mach dir keine Sorgen, Mummy. Ich werde ihn dir eines Tages zurückgeben, wenn ich König bin.'“

William kann sein Versprechen nicht mehr einlösen

Das süße Versprechen ihres Sohnes dürfte der niedergeschlagenen Diana geholfen haben. Doch nur ein Jahr später verstarb Williams Mutter bei einem tragischen Verkehrsunfall in Paris.

Heute wäre Diana 60 Jahre alt. Ihr Sohn William ist auf Platz zwei der britischen Thronfolge und hätte mit Sicherheit alles dafür getan, sein Versprechen für seine Mutter wahrzumachen. An einem Tag wie seinem runden Geburtstag dürften seine Gedanken auch bei Diana gewesen sein. (vne)