VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Prinz William besorgt um Prinz Harry und Herzogin Meghan

Prinz William (li.) sorgt sich um das Wohl seines Bruders Harry.
Prinz William (li.) sorgt sich um das Wohl seines Bruders Harry. © ALPR/AdMedia/imagecollect.com, SpotOn

Prinz William nach emotionalen Aussagen von Harry und Meghan besorgt

Als großer Bruder ist man wohl immer etwas in Sorge um seine kleinen Geschwister. Im Fall von Prinz William (37) soll sich dieses Gefühl bezüglich Prinz Harry (35) zuletzt aber noch einmal deutlich verstärkt haben. Grund dafür seien laut der "BBC" die Aussagen von Harry und seiner Frau Meghan (38), die die beiden in einer TV-Dokumentation getätigt haben. Von einem Mitarbeiter aus dem Palast will die BBC erfahren haben, dass William hoffe, dass es den beiden gut geht.

Prinz Harry und Herzogin Meghan leben unter immensem Druck

In der Tat sind die Interviews mit Harry und Meghan in ihrer Offenheit höchst ungewöhnlich. Sie erzählt darin, dass ihr das Leben als Royal sehr zu schaffen mache und ihr britische Freunde vor der Beziehung zu Harry sogar davon abgeraten hätten - „weil die britische Klatschpresse dein Leben zerstören wird." Und auch Harry erklärt in der Doku, dass es ihm ausgesprochen schwerfällt, tagtäglich mit dem immensen Druck umgehen zu müssen, den ein Leben als britischer Royal mit sich bringt.

FILE PHOTO: Meghan, Duchess of Sussex, looks at Britain's Prince Harry during the WellChild Awards pre-Ceremony reception in London, Britain, October 15, 2019. REUTERS/Toby Melville/Pool/File Photo
Prinz Harry und Herzogin Meghan sprechen im Interview über das Leben in der Öffentlichkeit und den damit verbundenen Schattenseiten. © REUTERS, Toby Melville, /FW1F/Steve Orlofsky

Harry und Meghan „werden entweder schlecht beraten oder ignorieren Ratschläge“

Wie die BBC berichtet, sei Prinz William „aufgebracht" gewesen, nachdem sein Bruder das große TV-Interview gegeben habe, indem er auch gestand, dass William und er momentan auf unterschiedlichen Wegen seien. Laut einer Palast-Quelle könne er die aktuelle Laune von Prinz Harry nicht verstehen, man sei sehr besorgt um ihn.

Auch der Royal-Experte Phil Dampier, der das Buch "Royally Suited" über Harry und Meghan schrieb, sagt im "Daily Mail"-Interview, dass hochrangige Royals sehr besorgt seien und bezeichnet die Kommentare der beiden im Interview als „sehr ernst“. Weiter erklärt er: „Sie hatten mit der Afrikareise gerade noch die Kurve bekommen, aber all die guten Dinge wurden vom Angriff auf die Presse überschattet.“ 

Die Meinung des Experten: „Sie werden entweder schlecht beraten oder ignorieren Ratschläge.“

25.09.2019, Südafrika, Kapstadt: Der britische Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan (2.v.l), Herzogin von Sussex, treffen gemeinsam mit ihrem Sohn Archie (M) Desmond Tutu (r), Erzbischof von Kapstadt und Friedensnobelpreisträger,
Prinz Harry und Herzogin Meghan auf ihrer Afrikareise mit Desmond Tutu, Erzbischof von Kapstadt © dpa, Toby Melville, tli gfh

Prinz Harry solle mit dem Nörgeln aufhören

Auch die Royal-Expertin Penny Junor bezeichnete gegenüber der "Daily Mail" das TV-Interview als einen „großen Fehler" und fordert den Herzog von Sussex auf, seine Herangehensweise zu überdenken. 

Sie glaubt, dass sich das Herzogenpaar sowohl von seinen königlichen Pflichten als auch der gesamten königlichen Familie distanzieren könnte. Und tatsächlich - wie die "Sunday Times" wissen will, wollen sich Harry und Meghan angeblich schon bald mit Baby Archie in die USA absetzen. Sechs Wochen soll die Auszeit für die Familie mindestens dauern. Junor fügt hinzu: „Es besteht kein Zweifel, dass die Königin und andere Royals sehr besorgt sind, in welche Richtung Harry und Meghan gehen."

Sie sagt abschließend: „Mein Rat wäre, den Kopf einzuziehen und ich muss leider sagen, hör' mit dem Nörgeln auf", so die Schriftstellerin. „Das ist nicht der Harry, den wir kennen und lieben."

spot on news