Prinz Henrik von Dänemark tobt: "Margrethe macht aus mir einen Narren!"

Königin Margarethe und Prinz Henrik von Dänemark
Königin Margrethe und Prinz Henrik von Dänemark © dpa, Anatoly Maltsev, am bl kon sab

Er brüskiert seine Ehefrau öffentlich

Was ist los bei den dänischen Royals? Im Juni feierten Königin Margrethe (77) und Prinz Henrik ihren 50. Hochzeitstag – doch große Harmonie gibt es derzeit nicht. Erst verkündete der 83-Jährige, dass er nicht gemeinsam mit seiner Ehefrau beerdigt werden will – und jetzt legte er in einem Interview nochmal kräftig nach. 

Anzeige:

"Sie muss mich zum Königinnengemahl machen"

Eine offizielle Pressemeldung des dänischen Königshauses sorgte für große Aufregung. Darin hieß es, dass Prinz Henrik beschlossen habe, sich nicht neben Königin Margrethe bestatten zu lassen. Damit wären die beiden das erste königliche Paar, das in getrennten Gräbern ruht. Der Grund: Henrik ärgert es ungemein, dass er nur Prinzgemahl ist. Daher sieht er sich gegenüber seiner Ehefrau nicht als gleichwertig an – auch nicht nach dem Tod.

Aus protokollarischen Gründen bekam der Prinz nach der Thronbesteigung von Königin Margrethe 1972 keinen Königstitel zugesprochen. Dass er mit seinem Titel nicht glücklich war, daraus hatte der gebürtige Franzose seither nie einen Hehl gemacht. Doch jetzt geht seine Schimpftirade in die nächste Runde. Gegenüber der dänischen Zeitung 'SE og HØR' sagte er über seine Gattin: "Sie macht aus mir einen Narren. Es ist meine Frau und nicht ich, die etwas an der Entscheidung ändern kann. Wenn sie will, dass wir zusammen begraben werden, muss sie mich zum Königinnengemahl machen. Fertig."