Adels-Expertin Catrin Bartenbach erklärt das Händchenhalte-Foto

Neues Pärchen-Porträt von Prinz Harry & Herzogin Meghan: Royale Klatsche für die Königsfamilie

Harry und Meghan bei ihrem 2022-Besuch in Düsseldorf
Harry und Meghan bei ihrem 2022-Besuch in Düsseldorf © IMAGO/PPE, www.imago-images.de

Schmuse-Foto mit schroffem Unterton? Prinz Harry (38) und seine Liebste, Herzogin Meghan (41), ließen sich jüngst händchenhaltend ablichten. So weit, so niedlich – oder? Gala-Royal-Expertin Catrin Bartenbach kennt die geheimen Botschaften hinter dem Pärchen-Schnappschuss. Und weiß: In der Momentaufnahme steckt auch eine gesalzene Ansage ans britische Königshaus!

"Scheint, als müssten Harry & Meghan immer das letzte Wort haben"

Seit dem Tod von Harrys Oma, Queen Elizabeth II., ist alles ganz anders beim englischen Adel. Dass der Auswanderer-Prinz und seine Liebste ihr Paar-Foto ausgerechnet jetzt im Netz geteilt haben? In den Augen der Adels-Expertin kein Zufall, wie sie auf RTL-Anfrage erzählt:

„Ein bisschen wirkt es, als müssten Harry und Meghan immer das letzte Wort haben: Kaum hatte der Buckingham Palast (...) das erste offizielle Porträt des frischgebackenen König Charles herausgegeben, das ihn mit Gemahlin Camilla und seinem Thronfolger William (...) und Gattin Kate zeigte, folgte prompt ein bisher unbekanntes Porträt der Sussexes. Auch sie blicken irgendwie königlich drein, besonders Meghan schaut äußerst selbstbewusst, fast herausfordernd direkt in die Kamera, während Harry hinter ihr nur freundlich lächelt.“

Außerdem scheint für die Kennerin eindeutig, wer beim Paar die royalen Hosen anhat: „An diesem Bild ist meines Erachtens vor allem spannend, wie sich Harry und Meghan darauf präsentieren – das haben sie ja in sehr ähnlicher Form auf dem Cover des amerikanischen ‘Time Magazine’ vor ziemlich genau einem Jahr auch schon gemacht, in ähnlichem Setting; auch in der Aufnahme stand Meghan eindeutig als „Lady Boss“ im Mittelpunkt und ihr Mann etwas im Hintergrund.“

Fotografische Retourkutsche der Auswanderer-Royals?

Bartenbach glaubt, dass es sich bei der Aufnahme um eine Reaktion auf eine öffentliche Klatsche handeln könnte, die sich im Rahmen des Staatsbegräbnisses der Queen ereignete:

„Vielmehr ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung so kurz nach Erscheinen des royalen Vierer-Bildes, den neuen royalen ‘Fab Four’, aufgenommen auf dem Staatsempfang am Vorabend der Begräbnisfeierlichkeiten der Queen, verräterisch. Zu diesem großen Ereignis mit fast allen wichtigsten internationalen Staatenlenkern der Welt (...) war das Herzogspaar Sussex erst ein- und dann peinlicherweise öffentlich wieder ausgeladen worden. Botschaft: ‘So wichtig seid Ihr nicht mehr!’ Das nun verbreitete Foto von Harry und Meghan soll der Firma Windsor signalisieren: ‘Wir brauchen Euch nicht, wir sind auf unsere Art stark und erfolgreich, eine neue, moderne Art von Royalty’“.

Im Video: Experte erklärt Harry-Meghan-Auftritt

Allerdings würden sie dabei vergessen, dass sie sich mit solchen Aktionen offensichtlich immer noch über ihre ehemalige Zugehörigkeit zum britischen Königshaus definieren, statt sich davon frei zu machen. Die Royal-Expertin kommt deswegen zu dem Schluss: „Ein wirklich unabhängiges Leben sieht anders aus.“

Harry und Meghan haben seit ihrem Rücktritt von den royalen Pflichten, ihrem „Megxit“, und ihrer Auswanderung in ihre Heimat, die USA, ein angespanntes Verhältnis zum britischen Königshaus. Nicht besser machte das ihr legendäres Oprah-Skandal-Interview, in dem sie den Briten-Royals Rassismus vorwarfen. (nos)

weitere Stories laden