Lage soll so bedrohlich wie nie zuvor sein

Royale Gefahr! Hunderte Stalker machen der Queen und Co. das Leben schwer

Die Royal Family lebt gefährlich
Die royale Familie lebt gefährlich © picture alliance / empics | TOBY MELVILLE | ben Stanstall/ Photoshot

Als Mitglied der britischen Königsfamilie lebt man nicht gerade sicher. Laut einem neuen Bericht macht eine Heerschar an Stalkern Prinz Harry (37), Queen Elizabeth (96) und Co. das Leben schwer. Einige dieser Menschen sollen sogar als brandgefährlich gelten!

Stalker-Gefahr für Prinz Harry und Co angestiegen

Sie tragen hochherrschaftlich-schicke Klamotten, winken fröhlich von Balkonen herunter und sind immer für ein kleines Gerücht gut. Man muss sie doch eigentlich lieben, diese Briten-Royals – oder? Doch leider leben die Adeligen Englands offenbar in akuter Gefahr. Und die Gefahr soll so hoch wie noch niemals zuvor sein. Laut „Mirror“ wird die Königsfamilie von 170 Stalkern verfolgt! Die Zahl stammt aus einer Statistik aus dem Jahr 2021.

Einigen dieser Individuen sollte man lieber nicht zum gemütlichen Kuchen-Essen bei der Queen einladen. Denn zehn der Stalker sollen bei der Polizei unter der höchsten Risiko-Stufe verzeichnet sein. Mögliche Gründe dafür, dass immer mehr Personen die Königsfamilie belästigen, könnten dramatische Ereignisse der jüngeren Vergangenheit sein. Die Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew (62) etwa – oder auch Harrys und Meghans Megxit“-Eklat und dessen Nachwehen bis heute. Immerhin plant der Ex-Royal Memoiren, die sehr unbequeme Dinge enthüllen sollen.

Im Video: Harry zog zum Schutz um

Prinz Harry: Umzug zum Schutz seiner Familie
07:34 Min

Prinz Harry: Umzug zum Schutz seiner Familie

Das ist über den Stalker-Personenkreis bekannt

Immerhin gibt es einen Lichtblick inmitten der düsteren Lage. Der ehemalige „Head of Royal Protection“, Dai Davies, war einst für die Sicherheit und den Schutz der Adeligen zuständig. Dem „Mirror“ berichtet er:

„Die große Mehrheit der Menschen, die auf die Königsfamilie fixiert ist, ist harmlos.“ Dennoch gäbe es auch stets Bedenken, dass die Besessenheit in eine besorgniserregende Richtung umschwenken könne.

Im Video: Weihnachtlicher Einbruchs-Schreck für die Queen

Einbrecher gelingt auf Königin Elizabeths Gelände
01:53 Min

Einbrecher gelingt auf Königin Elizabeths Gelände

Prinz Harry fühlt sich in England nicht sicher

Dass die Gefahr durchaus real ist, bewies etwa ein Vorfall Ende 2021. Ein bewaffneter Mann war auf Schloss Windsor eingedrungen, konnte sich bis auf 500 Meter der Queen nähern. Der Täter führte eine Armbrust mit sich. Ein Video, das später auftauchte, legt einen Attentats-Versuch nahe.

Auch der Enkel der Königin, Auswanderer-Prinz Harry, fühlt sich scheinbar nicht sicher in seiner britischen Heimat. Im Februar machte ein Streit Schlagzeilen, der sich um gewünschten Polizeischutz des Royals bei Besuchen drehte. Da Harry seine royalen Pflichten beim „Megxit“ abgab, steht ihm das spezielle Privileg des Polizeischutzes bei Aufenthalt in England eigentlich nicht mehr zu. (nos)