Der Enkel der Queen wird abgestraft

Prinz Harry aufgelaufen! Bei diesen Tanten blitzte er eiskalt ab

17.04.2021, Großbritannien, Windsor: Prinz Harry, der den Hausorden Royal Victorian Order, sowie Gold- und Diamantenmedaillen aus Anlass des goldenen bzw diamanten Thronjubiläums der Königin trägt, nimmt an der Prozession auf Schloss Windsor teil. Di
Bei der Trauerfeier und Beisetzung von Prinz Philip auf Schloss Windsor wurde Prinz Harry von der Verwandtschaft zum Teil ignoriert. © dpa, Victoria Jones, kde

Prinz Harry kam, trauerte und wurde ignoriert

Erst der Megxit, dann das große Enthüllungs-Interview: Dass Prinz Harry bei vielen seiner royalen Verwandten in Missgunst gefallen ist, dürfte niemanden überraschen. Dies bekam der 36-Jährige auch bei der Trauerfeier von seinem Großvater Prinz Philip zu spüren. Insbesondere zwei von Harrys Tanten würdigten den royalen Aussteiger dabei kaum eines Blickes.

Familiärer Spießrutenlauf

17.04.2021, Großbritannien, Windsor: Prinzessin Anne zu Beginn des Trauermarsches für ihren Vater. Die Trauerfeier und Beisetzung von Queen-Ehemann Prinz Philip, Herzog von Edinburg, finden auf Schloss Windsor statt. Prinz Philip war am 9. April im A
Prinzessin Anne soll gar nicht gut auf ihren Neffen Harry zu sprechen sein. © dpa, Chris Jackson, thomas ash kde

Prinzessin Anne (70) und Gräfin Sophie von Wessex (56) sprachen mit ihrem Verhalten Bände: Nach einer knappen Begrüßung ignorierten sie Harry gänzlich. Ein Gespräch habe nicht stattgefunden, berichtet die royale Biografin Angela Levin dem Portal "The Express". Sie hätten Harry nicht mehr als Mitglied der Familie gesehen.

Im Video: Was die Körpersprache der Brüder aussagt

Zumindest scheint eine Versöhnung mit Bruder William nicht ausgeschlossen, eine erste Annäherung der Geschwister war bei der Trauerfeier sichtbar, wie wir im Video zeigen.

Das verrät die Körpersprache von Prinz Harry & Prinz William
01:17 Min

Das verrät die Körpersprache von Prinz Harry & Prinz William

Harrys nächster Fehltritt?

Viel Zeit für die ganz große Aussprache blieb allerdings nicht. Denn am 20. April kehrte Harry England wieder den Rücken und reiste zurück zu seiner schwangeren Frau Meghan nach Kalifornien. Dass er noch nicht einmal zum 95. Geburtstag seiner Oma geblieben sei, sorgte erneut für Unmut. Ein Palast-Insider malte in den britischen Medien bereits ein ziemlich düsteres Szenario: „Das ist die letzte Tür, die er hinter sich zuschlägt." Möglicherweise wollte Harry aber auch wieder ganz in der Nähe seiner Frau Meghan sein, falls sich das zweite Kind auf den Weg macht. Einige Indizien sprechen nämlich dafür, dass das Baby früher als angekündigt das Licht der Welt erblicken könnte.