Große Fußstapfen

Prinz George erfuhr erst kürzlich, dass er mal König sein wird

Prinz George soll erst mit sieben Jahren von seinem königlichen Schicksal erfahren haben.
Prinz George soll erst mit sieben Jahren von seinem königlichen Schicksal erfahren haben. © imago/PPE, SpotOn

Der (noch) kleine Prinz George (8) wird eines Tages mal in große Fußstapfen treten – die seiner Urgroßmutter Königin Elizabeth (96). Doch, dass der achtjährige Sohn von Prinz William und Herzogin Kate irgendwann mal König von England werden wird, wusste er bisher noch nicht. Das behauptet zumindest der königliche Biograph Robert Lacey (78). Laut dem Autor soll Prinz George erst im Alter von sieben Jahren erfahren haben, was für ein Titel ihm in Zukunft zuteil wird.

Königsbombe am 7. Geburtstag geplatzt

Prinz George befindet sich aus mehreren Gründen in einer einzigartigen Situation. Er ist nicht nur Mitglied einer ununterbrochenen Kette von Monarchien, die über 1000 Jahre zurückreicht, sondern sein gesamtes Leben ist bereits vorgeplant. George wird eines Tages Thronfolger und Nachkomme von historischen Monarchen wie König Georg III. und Königin Victoria werden. Obwohl man inzwischen davon ausgeht, dass sich der junge König der Zukunft, die vor ihm liegt, voll und ganz bewusst ist, gibt es viele, die genau wissen möchten, wann und wie er es herausgefunden hat. Antworten auf diese Frage will der britische Historiker Robert Lacey haben.

Der 78-Jährige behauptet, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge einen durchdachten Plan ausgearbeitet haben, um ihrem ältesten Sohn die Wahrheit mitzuteilen. Damit wollte das Ehepaar verhindern, dass George zufällig davon erfährt und verwirrt sein könnte. Der Autor schreibt in einer aktualisierten Version seines Buches „Battle of Brothers", dass: „William der Welt nicht verrät, wie und wann er seinem Sohn die große Nachricht überbracht hat.“ „Vielleicht wird George uns die Geschichte eines Tages selbst erzählen“, mutmaßt der Schriftsteller. Aber er vermutet, dass seine Eltern seinen siebten Geburtstag im Sommer 2020 zum Anlass genommen haben, um George über sein künftiges Leben im königlichen „Dienst“ aufzuklären. William und Kate sollen diesen „kontrollierten Zeitpunkt“ gewählt haben, um das „Königsgespräch“ mit ihrem Sohn zu führen.

Im Video: Prinz George und Prinzessin Charlottes enge Bindung

Prinz Charles und Prinz William besteigen zuerst den Thron

Doch bis es soweit ist, werden noch viele Jahre ins Land gehen. Wahrscheinlich werden vorher Prinz Charles und dann Prinz William den Thron besteigen. Bis George das Zepter in die Hand nimmt, muss er sich als hochrangiges Mitglied des britischen Königshauses erst einmal anderen Pflichten widmen. Beispielsweise Einzelpersonen und Wohltätigkeitsorganisationen aus allen Gesellschaftsschichten im Vereinigten Königreich, dem Commonwealth und der ganzen Welt zu unterstützen.

Lese-Tipp: Der "selbstbewusste" Prinz George hat das Zeug zum König von England (lkr)