Darum soll Prinz Charles seinen Vater Prinz Philip besucht haben

20.02.2021, Großbritannien, London: Prinz Charles betritt das «King Edward VII Krankenhauses» , um seinen Vater Prinz Philip zu besuchen. Der Herzog und Ehemann der Königin von Großbritannien ließ sich am Dienstagabend (16.02.2021) auf Anraten seines
Prinz Philip im Krankenhaus: Verfolgte er mit seinem Besuch im Krankenhaus einen bestimmten Plan? © dpa, Kirsty O'connor, abl

Waren Harry und Meghan der Grund für den Besuch?

Die Sorge um Prinz Philip (99) ist groß: der Gatte von Queen Elizabeth (94) liegt bereits seit Tagen im Krankenhaus. Da hat sich auch sein Sohn Prinz Charles (72) nicht nehmen lassen, 300 Kilometer anzureisen, um 30 Minuten am Krankenbett seines Vaters zu verbringen. Doch hat der 72-Jährige diesen weiten Weg tatsächlich nur auf sich genommen, um für Philip da zu sein? Oder steckt noch ein anderer Grund hinter dem viel diskutierten Besuch? Spekulationen zufolge sollen Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) etwas damit zu tun haben.

Prinz Charles soll seinen Vater beruhigt haben wollen

Prinz Philip ist bereits seit einer Woche unter Beobachtung in einer Privatklinik.
Prinz Philip ist bereits seit einer Woche unter Beobachtung in einer Privatklinik. © dpa, Aaron Chown, tli kde wst

Der Herzog wurde angeblich vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, nachdem er sich unwohl gefühlt hatte – einen Grund zur Beunruhigung gebe es aber nicht, hieß es. Laut Buckingham Palast sei Philip, der im Juni seinen 100. Geburtstag feiert, „in guter Stimmung“. Nichtsdestotrotz hat Prinz Charles die lange Rundreise von seinem Haus in Highgrove in Gloucestershire nach London auf sich genommen, um seinen Vater zu sehen. Royalen Experten zufolge gab es dafür einen bestimmten Grund: Prinz Charles soll Philip besucht haben, um seinen Vater angesichts des Medientrubels und der anhaltenden Megxit-Turbulenzen um Prinz Harry und Herzogin Meghan zu beruhigen.

Immerhin geriet das royale Aussteigerpaar erst kürzlich durch die Ankündigung eines Auftritts in der Talkshow von Oprah Winfrey (67) und ihrem offiziell besiegelten Ausstieg aus der königlichen Familie ins Visier der Medien. Eine Entscheidung, über die Bruder Prinz William (38) „wirklich traurig und aufrichtig schockiert“ sein soll. Mit ihrem endgültigen Rückzug verlieren Harry und Meghan einige ihrer militärischen Ehrenämter und königlichen Schirmherrschaften, die nun unter anderen arbeitenden Senior Royals aufgeteilt werden.

Doch das dürfte Harry und Meghan aktuell nicht stören: Ihr Fokus gilt ihrer eigenen kleinen Familie. Denn die beiden Ex-Royals erwarten zum zweiten Mal Nachwuchs.

Harry und Meghan geben Oprah Winfrey privates TV-Interview
00:32 Min

Harry und Meghan geben Oprah Winfrey privates TV-Interview

Philip bleibt noch länger im Krankenhaus

Laut Berichten der „Daily Mail“ dürfte Charles überraschender Besuch an Philips Krankenbett auf die „folgenschweren“ Ereignisse seit seiner Einlieferung ins Krankenhaus zurückzuführen sein. Diese soll er mit seinem Vater besprochen haben wollen. Die königliche Autorin Penny Junor gab zwar zu, dass sie den genauen Grund für Charles Besuch nicht kenne, dass Harry aber sehr wahrscheinlich zur Sprache gekommen sei.

Charles war das erste Mitglied der königlichen Familie, das den Herzog von Edinburgh besuchte und es wird davon ausgegangen, dass sein Besuch auf den verlängerten Aufenthalt seines Vaters zurückzuführen ist. Insider-Quellen zufolge soll Philip noch länger zur „Beobachtung und Erholung“ im Krankenhaus bleiben.