Polizeieinsatz bei Lilly und Boris Becker: Deswegen kam es zum Riesen-Zoff in der Villa

In ihrer Londoner Villa im Stadtteil Wimbledon ist es zu einem "häuslichen Zwischenfall" gekommen.
In ihrer Londoner Villa im Stadtteil Wimbledon ist es zu einem "häuslichen Zwischenfall" gekommen. © RTL/Splash

Das geschah in der Becker-Villa

Als Boris und Lilly Becker Anfang Juni ihr Ehe-Aus bekannt gaben, war die Rede von einer "einvernehmlichen und freundschaftlichen" Trennung. Umso überraschender die Meldung, dass es am vergangenen Mittwochabend [11.07.] wegen eines "häuslichen Zwischenfalls" zu einem Polizeieinsatz in ihrer Londoner Villa gekommen war. Und jetzt steht offenbar auch fest, warum der Streit zwischen dem Ex-Tennisprofi und dem Model so eskaliert ist...

Pärchen-Bilder sollen zu Bruch gegangen sein

RTL-Informationen zufolge soll Lilly einer Freundin von ihrer momentanen Trennungssituation erzählt und sich dabei dann so in Rage geredet haben, dass sie angeblich kurzerhand mehrere Pärchen-Bilder von sich und ihrem Noch-Ehemann von der Wand zu Boden riss. Der 18-jährige Elias, Boris' Sohn aus erster Ehe mit Barbara Becker (51), soll zum selben Zeitpunkt auch in der Villa gewesen sein und die Geschehnisse mit seinem Smartphone festgehalten haben. Boris selbst war nicht anwesend, da er am Nachmittag als Tennisexperte in Wimbledon im Einsatz war. Doch als er abends nach Hause kam, soll es eine böse Überraschung gegeben haben. Elias soll seinem Vater von dem Vorfall berichtet und ihm auch die Fotos von Lillys Ausraster gezeigt haben. Daraufhin habe Boris die 42-Jährige zur Rede gestellt. Doch das Gespräch soll so schnell aus dem Ruder gelaufen sein, dass Boris angeblich selbst die Polizei rief, um die Auseinandersetzung zu beenden. Eine offizielle Bestätigung gibt es darüber allerdings nicht, da Scotland Yard aus Datenschutzgründen den Anrufer nicht bekannt geben darf.  

Angeblich Streit um Unterhaltszahlungen

Laut der Freundin sollen sich die beiden wegen Unterhaltszahlungen gestritten haben. Angeblich sei es um die Höhe der Summe gegangen. Ein Statement zum Vorfall wollte Boris Becker bisher nicht abgeben, er ließ lediglich durch seinen Anwalt Christian-Oliver Moser vermelden, dass er sich zum dem Vorfall nicht äußern wird.