Politische Ambitionen bei Cardi B: Die Rapperin bekommt Unterstützung

Politische Ambitionen bei Cardi B: Die Rapperin bekommt Unterstützung
Zieht Cardi B eines Tages ins Weiße Haus ein? © FayesVision/WENN.com, WENN

Es mag Leute geben, die Cardi Bs Bestrebungen, in die Politik zu gehen, belächeln. Senator Bernie Sanders gehört allerdings nicht dazu.

Nehmen die Pläne von Cardi B (27), eines Tages in die Politik einzusteigen, etwa Form an? Vergangene Woche hatte die Rapperin ('Bodak Yellow') auf Social Media verkündet, dass sie sich durchaus eine Zukunft als Politikerin vorstellen könne.

Menschen stehen bei Cardi B ganz vorn

"Ich glaube, ich will Politikerin werden. Ich liebe die Regierung, auch wenn ich nicht mit unserer momentanen Regierung übereinstimme", hieß es da. Der Star hatte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach sehr kritisch zu Aspekten der Politik des amtierenden Präsidenten Donald Trump (73) geäußert. Dabei machte Cardi B klar, wer für sie im Mittelpunkt stehen würde. "Egal, wie viele Waffen ein Land hat, es braucht vor allem Leute. Wie will man in den Krieg ziehen, wenn es keine Patrioten gibt? Ich sehe sehr selten Menschen, die von sich behaupten, dass sie es lieben, Amerikaner zu sein."

Cardi B spricht die richtigen Probleme an

Einer hat Cardi B aufmerksam zugehört. Senator Bernie Sanders (78), der hofft, noch in diesem Jahr für die Demokraten ins Weiße Haus einziehen zu können und Trump damit abzusetzen, zeigte sich gegenüber 'TMZ' begeistert vom Engagement der Rapperin. "Cardi B macht sich Gedanken darüber, was mit diesem Land passiert. Sie weiß genau, wie es sich anfühlt, arm zu sein und zu kämpfen und es wäre toll, wenn man diese Erfahrungen in die Politik einbringen kann." Die Musikerin übe eine Anziehungskraft auf junge Menschen aus und spreche die Themen an, die sie interessieren. "Das verdient mein Lob", so der Politiker weiter.

© Cover Media