Ging das jetzt zu weit?

Playboy-Model Marisa Papen: Wegen Türkei-Nacktfotos bald im Knast?

Für ihre Türkei-Nacktfotos droht ihr Knast!
02:13 Min

Für ihre Türkei-Nacktfotos droht ihr Knast!

Das Nackt-Foto vor der Hagia Sophia könnte Marisa Papen zum Verhängnis werden

Marisa Papen ist ein Name, bei dem es vielleicht nicht sofort klickt macht. Die 28-Jährige kommt aus Belgien, ist Model und dafür bekannt, an unkonventionellen Orten nackt zu posieren. Genau das könnte ihr jetzt zum Verhängnis werden, denn das Playboy-Model hat sich vollkommen textilfrei, wie es ihr gefällt, in der weltberühmten Hagia Sophia in Istanbul ablichten lassen. Warum sie das niemals hätte tun dürfen und welche harten Konsequenzen das jetzt für sie haben könnte, erklären wir im Video.

In Ägypten wurden Marisa Papens Bilder als „Pornographie“ bezeichnet

Warum Marisa Papen sich so gerne nackt zeigt, ist nicht wirklich klar – nur, dass sie es gerne macht und vor allem immer wieder an Orten, an denen Nacktheit nicht ideal ist. Vor zwei Jahren endete ein Shooting vor dem Petersdom in Rom für die Belgierin schon im Gefängnis. Auch eine Nackt-Pose vor den ägyptischen Pyramiden von Gizeh, war den Behörden zu freizügig – „Pornographie“ hieß es damals.

Hier hat sich Marisa Papen ablichten lassen

Hier, in der Hagia Sophia, hat sich Marisa Papen ablichten lassen.
Hier, in der Hagia Sophia, hat sich Marisa Papen ablichten lassen. © dpa, Marius Becker, mb sv fgj jai

Jetzt, nach den Nacktfotos in der berühmten Moschee Hagia Sophia, hagelt es angeblich Todesdrohungen gegen das Playboy-Model. Ob Marisa Papen die Konsequenzen, den Aufruf nicht im Kopf hatte, ist nicht bekannt. Allerdings will sie mit ihren Nacktfotos den Körper „desexualisieren“.