Pietro Lombardi zur Trennung von Sarah: "Wenn es um Alessio geht, halten wir zusammen"

Pietro Lombardi: "Der Mann kann mir nicht das Wasser reichen"

Nach der Trennung von Sarah hat Pietro Lombardi jetzt erstmals Klartext über das Ehe-Aus sowie die Hintergründe gesprochen. An ihrer angeblichen Affäre Michal lässt er kein gutes Haar.

Pietro und Sarah Lombardi waren fünf Jahre ein Paar, drei davon verheiratet.
Pietro und Sarah Lombardi haben sich nach fünf Jahren Beziehung im November 2016 getrennt. © dpa, Britta Pedersen, ped bak

Seit der Trennung von Sarah und Pietro Lombardi vergeht kaum ein Tag ohne Schlagzeilen. Immer wieder gab es Spekulationen darüber, warum ihre scheinbare Bilderbuch-Ehe gescheitert ist. Klartext gesprochen hat keiner von den beiden - bis jetzt! Denn Pietro Lombardi hat in einem Interview mit der 'InTouch' ausgepackt und bestätigt, dass es tatsächlich einen anderen Mann im Leben seiner Noch-Ehefrau Sarah gab und noch immer gibt.

"Ich hätte nie gedacht, dass sich Sarah hinter meinem Rücken mit einem anderen trifft", gesteht der 24-Jährige. "Als ich hörte, dass es angeblich Fotos von ihr und Michal gibt, hätte ich eine Millionen Euro darauf gewettet, dass das nicht stimmt!" Doch die Bilder, die Sarah und Michal (25) in eindeutigen Posen zusammen zeigen, waren keine Fälschung. "Die Beweise waren so klar, dass man sie nicht wegdiskutieren konnte. Mir war sofort klar: Die sind echt.“

Nach fünf Jahren Beziehung muss das ein ziemlicher Schlag ins Gesicht für ihn gewesen sein. Im Interview gesteht er auch, dass er die ersten Tage "wirklich geschockt" war. "Wenn Sarah mich verlassen und gesagt hätte 'Ich liebe dich nicht mehr', wäre ich wahrscheinlich kaputtgegangen. Aber jetzt hat sie einen anderen – und hängt sogar noch mit dem rum." Demnach scheint an den Spekulationen tatsächlich etwas dran zu sein, dass Sarahs Liaison mit ihrem Ex Michal keine einmalige Sache war. Doch Pietro gibt sich gelassen, denn obwohl ihre Beziehung wegen eines anderen Mannes in die Brüche gegangen ist, sieht er in Michal keinen Konkurrenten. "Es ist ja auch nicht so, dass sie mit Brad Pitt durchgebrannt ist – oder einem Mann, der mir das Wasser reichen kann. Den Michal kenne ich aus dem Fitnessstudio. Sarah hat immer gesagt, er sei einer ihrer hässlichsten Ex-Freunde und ein Kindheitsfehler!" 

Böses Blut gebe es trotz alledem nicht zwischen den beiden. Er habe Sarah viel zu verdanken, vor allem, weil sie ihm das größte Geschenk gemacht hat: Söhnchen Alessio. Er ist auch der Grund, warum Pietro optimistisch in die Zukunft blickt: "Was soll ich machen? Ich bin kein Typ, der sich hängen lässt. Ich habe einen Sohn, der seinen Papa und keinen Trauerkloß braucht."

Außerdem betont er, dass Sarah es nicht verdient habe, nach dem Ehe-Aus öffentlich so angefeindet und kritisiert zu werden: "Wir haben beide Fehler gemacht. Ich habe sie zwar niemals betrogen, aber in unserer Ehe ist ja auch nicht immer alles super gelaufen", so Pietro. Ein Liebes-Comeback sowie eine neue Beziehung in naher Zukunft schließt der 24-Jährige allerdings aus: "Eines ist für mich klar: Ich kann Sarah das nicht verzeihen! Aber ja: Wenn es um Alessio geht, halten wir zusammen. Und das wird auch immer so sein!" 

Sarah und Pietro Lombardi haben Anfang November 2016 auf ihren jeweiligen Facebook-Seiten ihren Trennung bekannt gegeben. Das Paar war fünf Jahre zusammen, davon drei Jahre verheiratet. Söhnchen Alessio erblickte am 19. Juni 2015 das Licht der Welt.