"Verantwortungslos und egoistisch"

Pietro Lombardi, Oliver Pocher & Co. sind fassungslos über Karnevalsauftakt in Köln

Verantwortungslos! Pietro Lombardi stinksauer
02:10 Min

Verantwortungslos! Pietro Lombardi stinksauer

Corona? Nie gehört!

Ausnahmezustand zum Karnevalsauftakt! Die Bilder von den feiernden Massen am 11.11. in Köln haben viele sprachlos gemacht. Geht gar nicht, finden auch viele Prominente wie Pietro Lombardi, Oliver Pocher, Jan Böhmermann oder Tobias Schlegl. Sie machen dem jecken Partyvolk eine klare Ansage.

Feiern bis der Arzt kommt

Eines schickt Pietro, der sich Anfang des Jahres mit dem Corona infiziert hatte, bei seiner Botschaft auf Instagram vorweg. Er respektiere alle Menschen, die gerne Karneval feiern. ABER: Die Bilder aus Köln hätten ihn schockiert. „Das ist verantwortungslos und egoistisch“, so der 29-Jährige. Ob hier nicht doch jemand mitfeiert, der Corona hat? Das würde doch keine Behörde kontrollieren. Ganz anders sei dies bei der Einschulung seines Sohnes Alessio (6) gewesen. Hier mussten sich alle an die strengen Corona-Regeln halten. „Nur ich und Sarah durften hin. Alle anderen durften diesen Tag, der nur einmal im Leben stattfindet, nicht miterleben“, schildert Pietro das Missverhältnis.

Pietro wünscht sich mehr Gemeinschaftsspirit

„Und hier darf gefeiert werden bis zum bitteren Ende!?“ Für ihn nicht nur aus Vater-Sicht unverständlich. Der Musiker erinnert an alle diejenigen, deren Existenz mit steigenden Infektionszahlen wieder gefährdet sei. „Aber das interessiert euch nicht, ihr macht weiter eure Party“, klagt Pietro an. Und am Ende würden wieder die Menschen darunter leiden, die sich an dei Regeln hielten. „Lasst uns ein Team sein und zusammen die Zeit überstehen“, appelliert er darum an den Spirit der Gesellschaft.

Oliver Pocher: "Das ist wirklich der Wahnsinn"

Auch Oliver Pocher versteht in der aktuellen Folge seines Podcasts „Die Pochers hier!“ die Welt nicht mehr. Im Sommer habe er noch seine Auftritte absagen müssen, weil die Inzidenz über 50 oder 70 gelegen habe, nun feierten die Leute eng an eng bei einer Inzidenz von 250. „Das ist wirklich der Wahnsinn, weil das ja alles gar keinen Sinn mehr macht“, wundert sich der Comedian.

Intensivstation lässt grüßen!

Und auch bei Instagram zeigt Oliver, der sich bereits 2020 mit Corona infiziert hatte, mit einem Video, wo der Spaß aufhört. „Am 11.11. gefeiert und nach 4 Wochen Beatmung in der Intensivstation wieder gut drauf!!“, schreibt er dazu.

Noch drastischer äußert sich Jan Böhmermann. Der Satiriker teilte bei Twitter das Video einer überfüllten Kölner Partymeile und kommentierte: „Alaaf! Heute als ‘Sexy Krankenschwester’ auf der Zülpicher Straße, an Weihnachten als ‘Sexy Intubierte’ in der Uniklinik!“

Tobi Schlegl: "Da geht noch mehr!"

Und auch der ehemalige VIVA-Moderator Tobi Schlegl, der seit vielen Jahren als Rettungssanitäter arbeitet, meldete sich ironisch bei Twitter zu Wort: „Corona, Alaaf! Kölner Karneval geht los. 50.000 Neuinfektionen können noch nicht die Höchstmarke sein. Da geht noch viel mehr.“

Muss jetzt die ganze Stadt in Quarantäne?

Filmemacher Mario Sixtus malte bereits im Vorfeld folgendes Quarantäne-Szenario für Köln an die Wand. Na dann, dreifaches Alaaf! (abl)

weitere Stories laden