Sechs Monate nach dem Tod des YouTube-Stars

Philipp Mickenbeckers (†23) beste Freundin Janet - so geht es ihr heute

Philipp Mickenbecker und seine beste Freundin Janet
Philipp Mickenbecker und seine beste Freundin Janet © Instagram

Emotionale Worte über ihren besten Freund Philipp

Der Tod von YouTube-Star Philipp Mickenbecker (†23) bewegte Millionen Fans. Am 09. Juni 2021 hat er den harten Kampf gegen den Lymphdrüsenkrebs verloren. Bis zuletzt waren seine Familie und Freunde an seiner Seite. Mit dabei natürlich auch seine beste Freundin Janet (25), die sich jetzt in einem emotionalen Video zu Wort gemeldet hat.

„Er war mein bester Freund, mit dem ich alles teilen konnte“ 

Philipp hat bis zu seinem letzten Atemzug gekämpft und war trotz seiner Krebsdiagnose stets voller Hoffnung. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes (23) hat er als Teil der „The Real Life Guys“ verschiedene Do-it-yourself-Projekte umgesetzt, mit der Intention, junge Menschen dazu zu bewegen „weg vom Computer und raus an die frische Luft“ zu gehen.

Janet lernte Philipp durch ihre Teilnahme an einem der Projekte kennen, war schnell Teil der Clique um die kreativen Zwillingsbrüder. Zwischen ihr und dem verstorbenen YouTube-Star entwickelte sich eine enge Freundschaft. Unter den Fans wurde oft über eine mögliche Liebesbeziehung gemunkelt, doch im Interview auf dem YouTube-Kanal „Life Lion“ ordnet sie ihre Beziehung nun folgendermaßen ein: „Ich würde sagen, dass er mein bester Freund war, mit dem ich alles teilen konnte und ich glaube, es war auch andersherum.“ Bis tief in die Nacht haben die beiden über alles mögliche sprechen können, gaben sich gegenseitig Halt und Unterstützung. Fast täglich haben Philipp und Janet telefoniert oder sich über Nachrichten auf dem Laufenden gehalten.

Im Video: So geht es Zwillingsbruder Johannes (23) heute

So geht es Johannes Mickenbecker heute
01:07 Min

So geht es Johannes Mickenbecker heute

Janet: „Warum ist das nicht auch für Philipp in Erfüllung gegangen?"

Vor allem in seinem Glauben fand Philipp viel Kraft. Auch mit Janet teilte er seine Gedanken über die Bibel und seine Überzeugung. Kurz vor seinem Tod haben die beiden viel über die Geschichte Hiobs gesprochen. Philipp konnte sich mit Hiobs Schicksal identifizieren, weil er auch viel Leid ertragen musste und genau wie er auch nicht wusste, wieso genau für ihn ein solch schweres Schicksal vorgesehen ist. Mit einem Unterschied: Hiob entkam seinem Leid am Ende, für ihn gab es sozusagen ein „Happy End“. Ein Punkt, mit dem Janet lange zu kämpfen hatte.

„Am Ende der Hiobs Geschichte ist es ja so, dass ihm Kinder geschenkt werden, dass er wieder Besitztümer bekommt“, erklärt sie. „Eine der letzten Sätze der Hiobs-Geschichte ist: 'Er hatte ein langes und erfülltes Leben.'“. Immer wieder habe sie sich gefragt: „Warum ist das nicht auch für Philipp in Erfüllung gegangen?"

Philipp war dankbar für "ein langes und erfülltes Leben"

In Philipps Zimmer haben seine Freunde ein Board gefunden, auf dem er festgehalten hat, für was er dankbar ist und was er seinen Freunden wünscht. Eine Notiz darauf beschäftigte Janet ganz besonders. „Auf seinem Board steht als letzter Punkt, dass er dankbar für ein langes und erfülltes Leben ist“, beschreibt die 25-Jährige. Und das, obwohl er im Alter von nur 23 Jahren verstorben ist. Dass er dennoch, „für sich selber erkennen konnte, dass er ein langes und erfülltes Leben hatte, ist krass." Janet findet viel Kraft in Gebeten und im Trauerprozess habe es ihr zudem besonders geholfen, „offen und ehrlich“ zu kommunizieren wie es ihr geht.

Das gab der Studentin schließlich auch früher schon Halt, in den nächtelangen, offenen Gesprächen mit ihrem besten Freund Philipp. (sfi)