Paul McCartney: Album kommt später

Paul McCartney: Album kommt später
Paul McCartney © BANG Showbiz

Paul McCartneys Album kommt später als geplant.

Der 78-jährige Musiker wollte sein neues Album eigentlich am 11. Dezember veröffentlichen. Doch wegen unvorhersehbarer Probleme musste der 78-Jährige jetzt die Platte verschieben. Auf Social Media erklärte der Sänger jetzt: „Unvorhersehbare Produktionsverzögerungen haben dazu geführt, dass das Erscheinungsdatum von Pauls brandneuem, all-Paul-Album ‘McCartney III’ eine Woche auf den 18. Dezember 2020 verschoben werden muss. Vielen Dank an alle für eure Geduld, Unterstützung und Begeisterung für das Album. Wir können kaum erwarten, dass ihr es hört.“ Nach der Trennung von seiner Band, den Beatles, hatte der Brite unter Depressionen gelitten. Auf die Frage des ‘Focus’, ob der Druck im Musikbusiness Einfluss auf seine Psyche gehabt habe, antwortete der Sänger: „Ja, das würde ich schon sagen. Aber um ehrlich zu sein, habe ich meine Probleme mit Alkohol gelöst. Ich hatte einfach keine Zeit für psychische Probleme, da hieß es eher: Scheiß drauf, saufen oder schlafen. Trotzdem bin ich sicher, dass mich all das beeinflusst hat, weil es einfach eine deprimierende Zeit war.“

Rausgerettet habe er sich sogar selbst: „Ich glaube, das ist mir gelungen. Die Depressionen hinter mir zu lassen, indem ich mir sagte: ‚Okay, das ist echt scheiße, und ich muss was dran ändern.‘ Also hab ich was geändert. Das ist wohl mein Weg – so was wie mein eigener Psychiater zu sein. Man sagt sich: ‚Hey, das ist doch uncool, du bist gar nicht so schlecht, wie du denkst.’“

BANG Showbiz