Patricia Arquette hält wenig vom Wrestling-Comeback ihres Bruders David

Patricia Arquette: Angst um ihren Bruder
Patricia Arquette © BANG Showbiz

Patricia Arquette findet es beängstigend, dass ihr Bruder wieder in den Wrestling-Ring steigen will

Die 50-jährige Schauspielerin hat sich über ihren jüngeren Bruder David Arquette, den Ex-Mann von 'Friends'-Star Courteney Cox, geäußert. Der will nämlich nach 20 Jahren seine Rückkehr in den Ring feiern. Damals hatte er zwar die WCW World Heavyweight-Meisterschaft gewonnen, jedoch findet die Oscarpreisträgerin, dass er mittlerweile einfach zu alt und gebrechlich für den Sport sei. In der Talkshow von Ellen DeGeneres zeigte sich der Leinwand-Star von der Idee ihres Bruder wenig begeistert: "Erstens war er vor vielen, vielen Jahren Weltmeister. Das ist die Wiederbelebung seiner Wrestling-Karriere. Er hat wieder angefangen, zu ringen, und es ist beängstigend, weißt du? Er ist jetzt älter, hatte einen Herzinfarkt und jetzt ringt er! Das macht mir wirklich Angst, deshalb schaue ich mir die Kämpfe eigentlich nicht an, weil es mich zu sehr fürchten würde."

Im Jahr 2000 nahm David mehrfach an der inzwischen nicht mehr existierenden World Championship Wrestling-Aktion (WCW) teil, hauptsächlich um seinen Film 'Ready To Rumble' zu promoten. Obwohl er keine Erfahrung in Sachen Wrestling hatte und nur einfache Anfänger-Aktionen zeigte, wurde er im April 2000 WCW World Heavyweight-Champion. Diese Entscheidung der Leitung der WCW wird noch heute verspottet und auch er selbst findet nach wie vor, dass sein damaliger Sieg in der Meisterschaft eine "Schande" für die unter Vertrag stehenden Teilnehmer gewesen sei, weshalb er die Jahre danach damit verbrachte, sich in der Wrestling-Welt zu "beweisen".

BANG Showbiz