Parookaville 2017: Emotionales Gedenken an 'Linkin Park'-Sänger Chester Bennington

'Showtek' gedenken dem verstorbenen Chester Bennington
'Showtek' gedenken dem verstorbenen Chester Bennington beim Parookaville 2017. © Facebook/Parookaville

'Showtek' gedenken Chester Bennington beim Parookaville 2017

"Der Sänger von Linkin Park, Chester, ist gestorben. Und wir wollen etwas Liebe verbreiten für jemanden, der so viel für die Musikindustrie getan hat", moderierte 'Showtek' beim Parookaville 2017 in Weeze an. Was dann folgte, sorgte für einen wahnsinnigen Gänsehautmoment.

Die ersten Töne des Tracks liefen an, für den die Band 'Linkin Park' so weltberühmt ist und der derzeit passender nicht sein könnte: 'In the End'. Kaum ein paar Takte gespielt, sangen 40.000 Menschen zusammen mit 'Showtek' aus vollem Halse mit: "In the End, it doesn't even matter how hard you try" (Am Ende, ist es egal, wie hart du es versucht hast). Sie gedenken einem großen, melancholischen Künstler, der die Musikwelt enorm geprägt hat. Gänsehaut pur.

'Linkin Park'-Leadsänger Chester Bennington beging Suizid - er war am 20. Juli erhängt aufgefunden worden. Seine Bandkollegen sind tief getroffen und haben vorerst erstmal diverse Auftritte abgesagt. Der 41-Jährige hinterlässt seine Frau Talinda Bennington und sechs Kinder.