Paris Hilton: Ein unmoralisches Angebot

Paris Hilton: Ein unmoralisches Angebot
Paris Hilton © BANG Showbiz

Paris Hilton wurde einst gefragt, ob sie eine Kollektion an Sexpuppen herausbringen wolle.

Die Hotelerbin hat sich längst als erfolgreiche Businessfrau etabliert und betreibt eine expandierende Mode- und Beautykette. Im Laufe ihres Lebens erhielt sie jedoch eine Reihe dubioser Geschäftsangebote. In der Youtube-Sendung ‚Hot Ones‘ spricht die Blondine über eine besonders „gruselige“ Erfahrung. „Diese Firma wollte Paris Hilton-Sexpuppen machen, die genauso wie ich aussahen. Und ich meinte ‚Wisst ihr, das ist die letzte Sache, die ich machen will‘“, berichtet sie. Das Angebot habe sie keine Sekunde lang in Erwägung gezogen. „Das war also ein klares Nein. Ich kann einfach nicht glauben, dass sie mir diesen Vorschlag unterbreiteten. Ziemlich angsteinflößend“, gesteht Paris.

Ein weitaus harmloserer Vorschlag drehte sich um Dosenbohnen. „Sie fragten mich, ob ich meine eigene Linie an Paris-Bohnen machen wollte. Ich meinte ‚Ich weiß nicht, Bohnen passen nicht wirklich in meine Produktlinie. Ich meine, ich will kein Essen machen.‘ Sie zeigte mir diese Attrappe und es war eine pinke Dose mit meinem Bild, auf dem ich Bohnen hielt“, plaudert die 40-Jährige aus.

BANG Showbiz