VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Pamela Anderson: Donald Trump, bitte lass Assange frei!

Pamela Anderson: Donald Trump, bitte lass Assange frei!
Pamela Anderson setzt sich unermüdlich ein © Pat Denton/WENN.com, WENN

Schauspielerin Pamela Anderson steht voll und ganz hinter WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Nun hat sie dem US-Präsidenten einen Brief geschrieben und um eine Begnadigung für ihren Freund gebeten.

Pamela Anderson (52) hat Julian Assange (48) im Laufe der vergangenen Jahre so tatkräftig unterstützt, dass zwischenzeitlich sogar Gerüchte aufgekommen waren, die beiden wären ein Liebespaar. Tatsächlich schätzt Pamela die Arbeit des WikiLeaks-Gründers, der auf seiner Plattform geheime Dokumente der US-Regierung öffentlich gemacht hatte.

Pamela Anderson ist ein Fan

Lange hielt sich Julian in der ecuadorianischen Botschaft in London auf, wurde im April dort aber verhaftet und befindet sich seitdem in einem Hochsicherheitsgefängnis in England. Bald soll er, so plant es zumindest die US-Regierung, an die USA ausgeliefert werden. Dort wird ihm der Versuch vorgeworfen, Computer des Pentagon zu hacken.

Pamela Anderson hat Angst um ihren guten Freund, denn sie befürchtet, er werde hinter Gittern sterben. Deshalb hat sie sich nun in einem Brief an den US-Präsidenten Donald Trump (73) und dessen Frau Melania (49) gewandt, um darum zu bitten, das Auslieferungsgesuch fallen zu lassen.