VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Oscars ohne Netflix: Steven Spielbergs Vorschlag kommt nicht gut an

Steven Spielberg: Kampf gegen Netflix sorgt für Kritik
Steven Spielberg bekriegt Netflix © WENN.com, WENN

Regisseur Steven Spielberg möchte sich dafür einsetzen, dass Netflix-Produktionen nicht für die Oscars zugelassen werden. Dagegen regt sich Widerstand.

Regisseur Steven Spielberg (72) löst eine Kontroverse aus. Er liebt das Kino über alles, kann sich nichts Schöneres vorstellen, als sich vor eine große Leinwand zu setzen und dem projizierten Spektakel zu folgen. Netflix funktioniert da anders – wenn Netflix einmal Filme im Kino zeigen lässt, wird das Produkt gleichzeitig zum Streamen zur Verfügung gestellt. Das stößt Steven sauer auf.

Netflix soll draußen bleiben

Der Filmemacher hat sich deshalb dafür eingesetzt, dass Netflix-Produktionen nicht für die Oscars zugelassen werden dürften. Steven ist Vorsitzender der vertretenden Regisseure unter den Academy-Juroren und hat als solcher Konsequenzen aus der Tatsache gezogen, dass ‘Roma’ als Netflix-Produktionen Oscars gewonnen hat. Da ihm Netflix’ Geschäftsmodell nicht gefällt, will er laut Berichten von ‘IndieWire’ neue Regeln erarbeiten und beim nächsten Meeting vorstellen, die es Netflix und anderen Streamingdiensten erschweren sollen, Nominierungen und Auszeichnungen zu erhalten.

So nicht!

Das gefällt allerdings nicht allen Kollegen. Seit seiner Ankündigung, Regeln ausarbeiten zu wollen, hat sich eine regelrechte Front vor ihm aufgebaut, die unter anderem aus Ava DuVernay (46) besteht. Die hatte 2017 ihre erste Oscar-Nominierung für eine Netflix-Produktion erhalten, indem ‘13th’ in der Sparte Beste Dokumentation vertreten war. Ava veröffentlichte ein Statement, in dem sie erklärte: "Liebe Academy, dies ist ein Treffen für die Vorsitzenden der verschiedenen Sparten. Reguläre Mitglieder können nicht hier sein. Ich hoffe aber, dass ihr Filmemacher im Raum haben werden, oder wenigstens Statements von Regisseuren vorgelesen werden, die anders denken." Auch ‘Evil Dead’-Star Bruce Campbell (60) findet eine Netflix-Zensur falsch: "Steven Spielberg kämpft dafür, dass Netflix nie wieder einen anderen Oscar-Kandidaten wie ‘Roma’ hat. Tut mir Leid, Mr. Spielberg, ‘Roma’ ist kein Fernsehfilm. Er ist so beeindruckend wie sonst kaum etwas. Plattformen sind irrelevant geworden. Drehe einen Film für Netflix." Ob sich Steven Spielberg bei so viel Gegenwind wird durchsetzen können?

© Cover Media