VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Oscar-Vortreff mit Klassenfoto und wichtiger Botschaft: ‘Lunch der Nominierten‘

Der ‘Oscar Luncheon‘ mit ernstem Unterton

In vier Wochen ist es wieder so weit. Dann heißt es “And the Oscar goes to…“ im Dolby-Theatre in Hollywood. Doch bevor die besten Filmschaffenden des vergangenen Jahres in Los Angeles ausgezeichnet werden, fand jetzt das traditionelle ‘Lunch der Nominierten‘ statt. Dieses Mal wurde ein ernstes Thema vom Chef der Akademie angesprochen.

Neue Gesichter beim Lunch

Zu dem bekannten Lunch vor den Academy Awards werden jährlich alle Nominierten aus den Kategorien rund um Schauspielerei, Realisation und Produktion eingeladen, um Ratschläge für die Oscar-Gala zu erhalten und ein ‘Klassenfoto‘ mit allen Nominierten zu schießen. Eine ziemlich aufwendige Prozedur, da jeder namentlich aufgerufen wird, ehe er oder sie sich vor der Kamera einfinden darf. Dabei mischten sich dieses Jahr die Namen von Meryl Streep, Margot Robbie und Steven Spielberg unter deutlich unbekanntere Namen von Newcomern, Bühnenbildern und Kurzfilmern.

Für viel Aufsehen sorgte einer, der mit der Filmbranche bisher noch nicht allzu viele Berührungspunkte hatte: Ex-NBA-Star Kobe Bryant (39). Die Los-Angeles-Lakers-Legende ist für seinen Kurzfilm "Dear Basketball" nominiert. Beim jährlichen "Klassenfoto" aller Oscar-Anwärter durfte Bryant sogar in der ersten Reihe direkt neben der XL-Ausgabe der Oscar-Trophäe sitzen. Als die Namen der Gäste verlesen wurden, brandete für Bryant neben Streep der lauteste Applaus auf.

Im Zeichen von '#metoo' und neuen Machtstrukturen

Neben edlen Hauptspeisen und exklusiven Desserts gab es einen Vorgeschmack auf die Preisverleihung: ernste Töne. Akademie-Chef John Baile machte seine Gäste darauf aufmerksam, dass die Oscars sich derzeit in einem Wandel befänden, in dem veraltete Strukturen von Macht endlich aufgelöst werden sollen. Zur ‘#metoo‘-Debatte erklärt er, dass die Akademie an einer Neuorganisation arbeiten würde, die Missbrauch aus der Welt schaffen und Vielfalt garantieren soll.

Zwei deutsche Regisseure beim Oscar-Lunch

Kobe Bryant bei der Ankunft zum Oscar Luncheon
Kobe Bryant © imago/UPI Photo, JIM RUYMEN, imago stock&people

Mit Jan Lachauer und Jakob Schuh waren übrigens auch zwei deutsche Filmemacher eingeladen. Die beiden Münchner sind für ihren animierten Kurzfilm "Revolting Rhymes" für einen Oscar nominiert.

In ungezwungener Atmosphäre wurde der illustren Hollywood-Runde Baby-Spinat-Salat, chilenischer Seebarsch mit Zitrone, weißer Quinoa und gebratener Spargel serviert. Zum Dessert gab es für die Stars Mini-Zitronenkuchen, Tiramisu aus Tassen und frische Beeren. Die Verleihung der Goldjungen findet am 4. März im Dolby Theatre in Los Angeles statt. Der wichtigste Filmpreis der Welt wird dieses Jahr zum 90. Mal vergeben.

Spot On News

weitere Stories laden